Priestertumsversammlung

PRIESTERTUMSVERSAMMLUNG 2015

Oktober, November, Dezember 2015

Seit vielen Jahren ruft die Erste Präsidentschaft dazu auf, dass sich eine Versammlung der Priesterschaft der Kirche der Übrigen am Center Place für ein Wochenende des Studiums, der Anbetung, der Gemeinschaft und des Umgangs miteinander versammelt. Männer haben reagiert und sind aus allen Teilen des Landes gekommen, um an diesen jährlichen Zusammenkünften teilzunehmen. Vom 2. bis 4. Oktober 2015 folgten über siebzig Männer erneut dem Aufruf der Kirchenleitung zu einem weiteren gemeinsamen Wochenende.

Das Thema der diesjährigen Vollversammlung lautete „Lasst uns beten, lasst uns Zeugen sein, lasst uns eins sein“. Der Freitagabend war der Zeit gewidmet, in der die Präsidenten Frederick N. Larsen, Ralph W. Damon und James A. VunCannon einen Überblick über das Programm des Wochenendes gaben. „Let Us Pray“ war eine Präsentation von Präsident VunCannon, „Let Us Witness“ wurde von Präsident Damon präsentiert und „Let Us Be One“ war die abschließende Präsentation von Präsident Larsen. Nach diesem Überblick wurden wir in der Anbetung vom Orden der Patriarchen und dem vorsitzenden Patriarchen Carl W. VunCannon geleitet. In Fortsetzung unserer Tradition des Austauschs am Freitagabend traf sich die Priesterschaft dann mit den Damen in einem Erfrischungsmixer im Konferenzzentrum, um den ersten Abend der Vollversammlung abzuschließen.

Am Samstagmorgen versammelte sich die Priesterschaft im Anbetungszentrum zu einem von der Ersten Präsidentschaft geleiteten Gebetsgottesdienst, bei dem Apostel Terry W. Patience das Hauptgebet hielt. Nach einer kurzen Pause hielt Präsident VunCannon seinen Vortrag über „Lasst uns beten“ und nutzte die Hohepriester David R. Van Fleet und Elbert Rogers als zusätzliche Referenten zu diesem Thema. Bruder Van Fleet sprach über die Bedeutung unserer Gebetsdienste und wie wir diese wunderbaren Gelegenheiten besser nutzen könnten. Frère Rogers sprach gut über die Kombination von Gebet und Fasten und wie beides das Leben der Heiligen beeinflusst und beeinflusst.

Ein von den Damen serviertes Mittagessen im Konferenzzentrum verschaffte uns eine willkommene Pause, bevor Präsident Damon die Nachmittagssitzung „Let Us Witness“ präsentierte. Seine Präsentation enthielt vier Segmente des Zeugnisgebens: „Der Zeuge unserer Wahl“, „Der Zeuge unseres Wissens“, „Der Zeuge unserer Führung“ und „Der Zeuge unseres Dienstes“.

Da für zwei unserer Kollegien einige Reorganisationsgeschäfte durchgeführt werden mussten, war es notwendig, eine spezielle Geschäftssitzung einzuberufen, die auf die Präsentation am Nachmittag folgte. Hohepriester Elbert Rogers und Siebziger Ted E. Webb wurden vor die Priesterschaft und die Frauen gebracht, die an ihren eigenen Exerzitien teilnahmen, um für bestimmte Dienste eingesetzt zu werden. Bruder Rogers wurde als Ratgeber des Präsidenten des Hohepriesterkollegiums eingesetzt, und Bruder Webb wurde als Präsident des Ersten Kollegiums der Siebziger der Übrigen eingesetzt. Diese Einsetzungsaktivitäten sollten während des Abendmahlsgottesdienstes stattfinden, der später am Abend stattfinden sollte.

Der Frauenrat hatte nach der kurzen Geschäftssitzung ein besonderes Abendessen für alle vorbereitet. Unter Verwendung eines Formats, das an die Ankündigung besonderer Bankette in vergangenen Zeiten erinnerte, wurden besondere Einladungen für jede Person vorbereitet. Eine Trompete wurde geblasen, um die Ankunft des Mahls anzuzeigen, und alle Teilnehmer wurden gebeten, vom Anbetungszentrum zum Konferenzzentrum zu gehen, um am „Bankett des Königs“ teilzunehmen. Die Tische wurden in einem großen Oval arrangiert, wobei ein besonderer Tisch an den Tisch für den König erinnerte, der an der Spitze der gesamten Anordnung saß. Alle wurden zum Tisch des Königs geleitet und dann zu ihren eigenen Plätzen zu einem angenehmen Abendessen mit Suppen und Chili geführt. Es war eine entzückende und angenehme Art, einen geschäftigen Morgen und Nachmittag zu beenden und uns auf die „Einheit“ der Anbetung vorzubereiten, die folgen sollte.

Am Abend sprach Präsident Larsen darüber, was es für ihn bedeutet, als Volk und als Kirche „eins“ zu werden. Er sprach davon, wie man „einig in Geist, Lehre und Gemeinschaft“ sein kann. Seine leidenschaftlichen Gedanken wichen dann dem folgenden Abendmahlsgottesdienst, in dem Siebziger S. Roger Tracy eine Ansprache hielt, die unsere Anbetung, unser Studium und unsere Gemeinschaft zu einem sehr angemessenen und wohlverdienten Abschluss brachte.

Am Sonntagmorgen versammelte sich die Priesterschaft zu einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst. Der Gottesdienst wurde von der Ersten Präsidentschaft geleitet und bot den Patriarchen Leland V. Collins und Arthur A. Allen die Gelegenheit, einige persönliche Momente des Nachdenkens mit der Priesterschaft zu teilen. Nach einer kurzen Pause kamen sowohl die Priesterschaft als auch die Damen zu einem abschließenden Gottesdienst mit einer Erweckungsrede des vorsitzenden Patriarchen VunCannon zusammen, in der jeder aufgefordert wurde, sich über unsere derzeitige Beziehung zu unserem himmlischen Vater zu erheben und nach Höherem und Tieferem zu streben Liebe miteinander und mit unserem Gott.

Aus Sicht der Ersten Präsidentschaft war dies ein hervorragendes Wochenende, eine Zeit, in der wir uns mit den Frauenklausuren zusammengetan haben, um unser Verständnis davon zu vertiefen, dass wir Christus durch unseren Dienst und unser fortwährendes Engagement für den Aufbau des Reiches Gottes in unserem Leben willkommen heißen Hier auf der Erde. Mögen wir weiterhin beten, Zeugnis ablegen und in der Arbeit vor jedem von uns „Eins“ werden.