1 Chroniken

Das erste Buch der Chronik

 

KAPITEL 1

Adams Linie zu Noah – Die Söhne Japheths – Die Söhne Hams – Die Söhne Sems – Sems Linie zu Abraham – Die Nachkommenschaft Abrahams.

1 Adam, Sheth, Enosch.

2 Kenan, Mahaleel, Jered,

3 Henoch, Methusalem, Lamech,

4 Noah, Sem, Ham und Japhet.

5 die Söhne Jafets; Gomer und Magog und Madai und Javan und Tubal und Meschech und Tiras.

6 und die Söhne Gomers; Ashchenaz und Riphath und Togarma.

7 und die Söhne Javans; Elischa und Tarschisch, Kittim und Dodanim.

8 die Söhne Hams; Kusch und Mizraim, Put und Kanaan.

9 und die Söhne Kuschs; Seba und Havilah und Sabta und Raamah und Sabtecha. Und die Söhne Raamahs; Sheba und Dedan.

10 Und Kusch zeugte Nimrod; er fing an, auf der Erde mächtig zu sein.

11 Und Mizraim zeugte Ludim und Anamim und Lehabim und Napthtuhim.

12 und Parhrusim und Kasluhim (aus denen die Philister kamen) und Kaphtorim.

13 Und Kanaan zeugte Zidon, seinen Erstgeborenen, und Heth,

14 auch die Jebusiter und die Amoriter und die Girgasiter,

15 und die Hiviter und Arkite und die Sinite,

16 und die Arvaditer und die Zemariter und die Hamathiter.

17 die Söhne Sems; Elam und Assur und Arphaxad und Lud und Aram und Uz und Hul und Gether und Meschech.

18 Und Arphaxad zeugte Schela, und Schela zeugte Eber.

19 Und Eber wurden zwei Söhne geboren; der Name des einen war Peleg; denn in seinen Tagen war die Erde geteilt; und der Name seines Bruders war Joktan.

20 Und Joktan zeugte Almodad und Scheleph und Hazarmaveth und Jerah,

21 auch Hadoram und Uzal und Dikla,

22 und Ebal und Abimael und Saba,

23 und Ophir und Hawila und Jobab. Alle diese waren die Söhne von Joktan.

24 Shem, Arphaxad, Shela,

25 Eber, Peleg, Reu,

26 Serug, Nahor, Terah,

27 Abram; das gleiche ist Abraham.

28 die Söhne Abrahams; Isaak und Ismael.

29 Dies sind ihre Geschlechter; Der Erstgeborene Ismaels, Nebaioth; dann Kedar und Adbeel und Mibsam,

30 Misma und Duma, Massa, Hadad und Tema,

31 Jetur, Naphisch und Kedema. Da sind die Söhne Ismaels.

32 Nun die Söhne Keturahs, der Kebsfrau Abrahams; sie gebar Zimran und Jokshan und Medan und Midian und Ishbak und Shuah. Und die Söhne von Jokshan; Sheba und Dedan.

33 und die Söhne Midians; Epha und Epher und Henoch und Abida und Eldaah. All dies sind die Söhne Keturahs.

34 Und Abraham zeugte Isaak. Die Söhne Isaaks; Esau und Israel.

35 die Söhne Esaus; Elifas, Reuel und Jeush und Jaalam und Korach.

36 die Söhne des Eliphas; Teman und Omar, Zephi und Gatam, Kenaz und Timna und Amalek.

37 die Söhne Reguels; Nahath, Serah, Shamma und Mizzah.

38 und die Söhne Seirs; Lotan und Schobal und Zibeon und Anah und Dishon und Ezar und Dishan.

39 und die Söhne Lotans; Hori und Homan; und Timna war Lotans Schwester.

40 die Söhne Schobals; Alian und Manahath und Ebal, Shephi und Onam. und die Söhne Zibeon; Aia und Ana.

41 die Söhne Anas; Dishon. und die Söhne Dischons; Amram und Eschban und Ithran und Cheran.

42 die Söhne Esers; Bilhan und Zavan und Jakan. Die Söhne von Dishan; Uz und Aran.

43 Dies sind nun die Könige, die im Land Edom regierten, bevor irgendein König über die Kinder Israel regierte; Bela, der Sohn von Beor; und der Name seiner Stadt war Dinhaba.

44 Und als Bela starb, wurde König an seiner Stelle Jobab, der Sohn Serahs von Bozra.

45 Und als Jobab starb, wurde Huscham aus dem Land der Temaniter König an seiner Stelle.

46 Und als Husham starb, wurde Hadad, der Sohn Bedads, König an seiner Statt, der Midian im Felde Moabs schlug; und der Name seiner Stadt war Avith.

47 Und als Hadad starb, regierte Samlah von Masrekah an seiner Stelle.

48 Und als Samalach starb, wurde Schaul von Rehoboth am Fluss König an seiner Stelle.

49 Und als Schaul starb, wurde Baal-Hanan, der Sohn Achbors, König an seiner Statt.

50 Und als Baal-Hanan starb, regierte Hadad an seiner Stelle; und der Name seiner Stadt war Pai; und der Name seiner Frau war Mehetabel, die Tochter von Matred, der Tochter von Mezahab.

51 Hadad starb auch. Und die Herzöge von Edom waren; Herzog Timnah, Herzog Aliah, Herzog Jetheth,

52 Herzog Aholibamah, Herzog Elah, Herzog Pinon,

53 Herzog Kenaz, Herzog Teman, Herzog Mibzar,

54 Herzog Magdiel, Herzog Iram. Das sind die Herzöge von Edom.


KAPITEL 2

Israel und seine Nachwelt.

1 Dies sind die Söhne Israels; Ruben, Simeon, Levi und Juda, Issachar und Sebulon,

2 Dan, Joseph und Benjamin, Naphtali, Gad und Asser.

3 die Söhne Judas; Er und Onan und Shelah; diese drei wurden ihm von der Tochter der Kanaaniterin Shua geboren. Und Er, der Erstgeborene Judas, war böse in den Augen des Herrn; und er tötete ihn.

4 Und Tamar, seine Schwiegertochter, gebar ihm Parez und Serach. Alle Söhne Judas waren fünf.

5 die Söhne Phres; Hezron und Hamul.

6 und die Söhne Serahs; Zimri und Ethan und Heman und Calcol und Dara; fünf davon insgesamt.

7 und die Söhne Karmis; Achar, der Unruhestifter Israels, der sich in der verfluchten Sache versündigt hat.

8 und die Söhne Ethans; Asarja.

9 auch die Söhne Hezrons, die ihm geboren wurden; Jerahmeel und Ram und Chelubai.

10 Und Ram zeugte Amminadab; und Amminadab zeugte Nachschon, den Fürsten der Kinder Juda;

11 Und Nachschon zeugte Salma, und Salma zeugte Boas,

12 Und Boas zeugte Obed, und Obed zeugte Issai.

13 Und Isai zeugte seinen Erstgeborenen Eliab und Abinadab den zweiten und Schimma den dritten,

14 Nethaneel der vierte, Raddai der fünfte,

15 Ozem der sechste, David der siebte;

16 Deren Schwestern waren Zeruja und Abigail. und die Söhne der Zeruja; Abischai und Joab und Asahel, drei.

17 Und Abigail gebar Amasa; und der Vater von Amasa war Jether, der Ismaeliter.

18 Und Kaleb, der Sohn Hezrons, zeugte Kinder mit Asuba, seiner Frau, und mit Jerioth; ihre Söhne sind diese; Jesher und Schobab und Ardon.

19 Und als Asuba gestorben war, nahm Kaleb Ephrath zu sich, die ihm Hur gebar.

20 Und Hur zeugte Uri, und Uri zeugte Bezaleel.

21 Und danach ging Hezron zu der Tochter von Machir, dem Vater von Gilead, die er heiratete, als er sechzig Jahre alt war; und sie gebar ihm Segub.

22 Und Segub zeugte Jair, der hatte dreiundzwanzig Städte im Land Gilead.

23 Und er nahm Geshur und Aram mit den Städten Jair und Kenath von ihnen und seinen Städten, sechzig Städte. Diese alle gehörten den Söhnen Machirs, des Vaters Gileads.

24 Und nachdem Hezron in Kaleb-Ephrata gestorben war, gebar ihm Abiah Hazrons Frau Ashur, den Vater von Tekoa.

25 Und die Söhne Jerachmeels, des Erstgeborenen von Hezron, waren: Ram, der Erstgeborene, und Buna und Oren und Ozem und Ahija.

26 Jerachmeel hatte noch eine andere Frau, deren Name Atara war; sie war die Mutter von Onam.

27 Und die Söhne Rams, des Erstgeborenen Jerachmeels, waren Maaz und Jamin und Eker.

28 Und die Söhne Onams waren: Schammai und Jada. Und die Söhne Schammai; Nadab und Abischur.

29 Und die Frau von Abischur hieß Abihail, und sie gebar ihm Ahban und Molid.

30 und die Söhne Nadabs; Seled und Appaim; aber Seled starb kinderlos.

31 und die Söhne Appaim; Ischi. Und die Söhne von Ishi; Sheschan. und die Kinder von Sheshan; Ahlai.

32 und die Söhne von Jada, dem Bruder von Schammai; Jether und Jonathan; und Jether starb kinderlos.

33 und die Söhne Jonathans; Peleth und Zaza. Dies waren die Söhne Jerahmeels.

34 Nun hatte Sheschan keine Söhne, sondern Töchter. Und Sheshan hatte einen Diener, einen Ägypter, dessen Name Jarha war.

35 Und Sheshan gab Jarha, seiner Magd, seine Tochter zur Frau; und sie gebar ihm Attai.

36 Und Attai zeugte Nathan, und Nathan zeugte Zabad,

37 Und Zabad zeugte Ephial, und Ephial zeugte Obed,

38 Und Obed zeugte Jehu, und Jehu zeugte Asarja,

39 Und Asarja zeugte Helez, und Helez zeugte Eleasa,

40 Und Eleasa zeugte Sisamai, und Sisamai zeugte Schallum,

41 Und Schallum zeugte Jekamja, und Jekamja zeugte Elischama.

42 Die Söhne Kalebs, des Bruders Jerachmeels, waren: Mescha, sein Erstgeborener, der Siphs Vater; und die Söhne Mareschahs, des Vaters Hebrons.

43 und die Söhne Hebrons; Korah und Tappuah und Rekem und Schema.

44 Und Schema zeugte Raham, den Vater Jorkoams; und Rekem zeugte Schammai.

45 Und der Sohn von Schammai war Maon; und Maon war der Vater von Beth-zur.

46 Und Epha, das Kebsweib Kalebs, gebar Haran und Moza und Gazes; und Haran zeugte Gazez.

47 und die Söhne Jahdais; Regem und Jotham und Gesham und Pelet und Epha und Shaaph.

48 Maacha, Kalebs Nebenfrau, gebar Sheber und Tirhana.

49 Sie gebar auch Shaaph, den Vater von Madmanna, Sheva, den Vater von Machbena, und den Vater von Gibea; und die Tochter Kalebs war Achssa.

50 Dies waren die Söhne Kalebs, des Sohnes Hurs, des Erstgeborenen Ephratas; Schobal, der Vater von Kirjath-Jearim.

51 Salma, der Vater von Bethlehem, Haref, der Vater von Beth-Gader.

52 Und Schobal, der Vater von Kirjath-Jearim, hatte Söhne; Haroeh und die Hälfte der Manahethiten.

53 und die Familien von Kirjath-Jearim; die Ithrites und die Puhites und die Shumathites und die Mishraites; von ihnen kamen die Zareatiter und die Eschtauliter.

54 Die Söhne Salmas; Bethlehem und die Netophatiter, Ataroth, das Haus Joabs, und die Hälfte der Manahethiter, die Zoriter.

55 und die Geschlechter der Schriftgelehrten, die zu Jabez wohnten; die Tirathiter, die Schimeathiter und die Suchathiten. Das sind die Keniter, die von Hemath, dem Stammvater des Hauses Rechab, abstammen.


KAPITEL 3

Die Söhne Davids – Seine Linie zu Zedekia – Die Nachfolger Jechonjas.

1 Das aber waren die Söhne Davids, die ihm in Hebron geboren wurden; der erstgeborene Amnon von Ahinoam, der Jesreelitin; der zweite, Daniel, von Abigail der Karmeliterin;

2 der dritte: Absalom, der Sohn Maachas, der Tochter Talmais, des Königs von Geschur; der vierte Adonija, der Sohn von Haggith;

3 der fünfte Schephatja von Abital; der sechste Itream von Eglah, seiner Frau.

4 Diese sechs wurden ihm in Hebron geboren; und dort regierte er sieben Jahre und sechs Monate; und in Jerusalem regierte er dreiunddreißig Jahre.

5 Und diese wurden ihm in Jerusalem geboren; Shimea und Shobab und Nathan und Solomon, vier, aus Bath-shua, der Tochter Ammiels;

6 auch Ibhar und Elischama und Eliphelet,

7 und Noga und Nepheg und Japhia,

8 und Elischama und Eliada und Eliphelet, neun.

9 Das waren alle Söhne Davids, außer den Söhnen der Nebenfrauen und Tamar, ihrer Schwester.

10 Und Salomos Sohn war Rehabeam, sein Sohn Abia, sein Sohn Asa, sein Sohn Josaphat,

11 Sein Sohn Joram, sein Sohn Ahasja, sein Sohn Joas,

12 Sein Sohn Amazja, sein Sohn Asarja, sein Sohn Jotham,

13 Sein Sohn Ahas, sein Sohn Hiskia, sein Sohn Manasse,

14 Sein Sohn Amon, sein Sohn Josia.

15 Und die Söhne Josias waren: der Erstgeborene Johanan, der zweite Jojakim, der dritte Zedekia, der vierte Schallum.

16 und die Söhne Jojakims; Jechonja, sein Sohn, Zedekia, sein Sohn.

17 und die Söhne Jechonjas; Assir, sein Sohn Salathiel,

18 auch Malchiram und Pedaja und Schenazar, Jekamja, Hoschama und Nedabja.

19 Und die Söhne Pedajas waren: Serubbabel und Simei; und die Söhne Serubbabels; Meschullam und Hananja und Schelomit, ihre Schwester;

20 und Hashuba und Ohel und Berechja und Hasadiah, Jushabhesed, fünf.

21 und die Söhne Hananjas; Pelatja und Jesaja; die Söhne Rephajas, die Söhne Arnans, die Söhne Obadjas, die Söhne Schechanjas.

22 und die Söhne Schechanjas; Schemaja; und die Söhne Schemajas; Hattush und Igeal und Bariah und Neariah und Shaphat, sechs.

23 und die Söhne Nearjas; Elioenai und Hiskia und Azrikam, drei.

24 Und die Söhne Eljoenais waren: Hodaja und Eljaschib und Pelaja und Akkub und Johanan und Daliaja und Anani, sieben.  


KAPITEL 4

Die Nachkommenschaft Judas von Kaleb – von Assur – von Jabez – von Shelah – von Simeon.

1 Die Söhne Judas; Pharez, Hezron und Carmi und Hur und Shobal.

2 Und Reaja, der Sohn Schobals, zeugte Jahath; und Jahath zeugte Ahumai und Lahad. Dies sind die Familien der Zorathiten.

3 Und diese waren vom Vater von Etam; Jesreel und Ishma und Idbash; und der Name ihrer Schwester war Hazelelponi;

4 und Penuel, der Vater Gedors, und Ezer, der Vater Huschas. Dies sind die Söhne von Hur, dem Erstgeborenen von Ephratah, dem Vater von Bethlehem.

5 Und Ashur, der Vater von Tekoa, hatte zwei Frauen, Hela und Naarah.

6 Und Naarah gebar ihn, Ahuzam und Hepher und Temeni und Haahashtari. Dies waren die Söhne Naarahs.

7 Und die Söhne Helahs waren: Zereth und Jezoar und Ethnan.

8 Und Coz zeugte Anub und Zobeba und die Geschlechter Aharhels, des Sohnes Harums.

9 Und Jabez war anständiger als seine Brüder; und seine Mutter nannte ihn Jabez und sprach: Weil ich ihn mit Schmerzen trage.

10 Und Jabez rief den Gott Israels an und sprach: O dass du mich wirklich segnen und meine Küste erweitern und deine Hand mit mir sein und mich vor dem Bösen bewahren würdest, damit es mich nicht betrübe! Und Gott gewährte ihm das, worum er bat.

11 Und Kelub, der Bruder Schuahs, zeugte Mehir, den Vater Estons.

12 Und Eschton zeugte Beth-Rapha und Paseah und Tehinnah, den Vater von Irnahash. Das sind die Männer von Recha.

13 und die Söhne Kenas; Othniel und Seraja; und die Söhne Othniels; Hathath.

14 Und Meonothai zeugte Ophra; und Seraja zeugte Joab, den Vater des Tals Charaschim; denn sie waren Handwerker.

15 und die Söhne Kalebs, des Sohnes Jephunnes; Iru, Elah und Naam; und die Söhne Elahs, Kenas.

16 und die Söhne Jehaleleels; Siph und Sipha, Tiria und Asareel.

17 Und die Söhne Esras waren Jeter und Mered und Epher und Jalon; und sie gebar Miriam und Schammai und Ischba, den Vater Estemoas. 118 Und seine Frau Jehudija gebar Jered, den Vater von Gedor, und Heber, den Vater von Socho, und Jekuthiel, den Vater von Sanoach. Und dies sind die Söhne von Bithiah, der Tochter des Pharaos, die Mered nahm.

19 und die Söhne seines Weibes Hodja, die Schwester Nahams, des Vaters Kelahs, des Garmiters, und Estemoas, des Maachathitens.

20 Und die Söhne Schimons waren: Amnon und Rinnah, Benhanan und Tilon. Und die Söhne von Ishi waren Zoheth und Ben-zoheth.

21 Die Söhne Schelas, des Sohnes Judas, waren: Er, der Vater Lechas, und Laada, der Vater Mareschahs, und die Sippen des Hauses der Tuchmacher, des Hauses Aschbeas.

22 und Jokim und die Männer von Chozeba und Joas und Saraph, die die Herrschaft in Moab hatten, und Jaschubi-lehem. Und das sind uralte Dinge.

23 Das waren die Töpfer und die zwischen Pflanzen und Zäunen wohnten; dort wohnten sie beim König für seine Arbeit.

24 Die Söhne Simeons waren: Nemuel und Jamin, Jarib, Serach und Schaul;

25 Sein Sohn Schallum, sein Sohn Mibsam, sein Sohn Mischma.

26 und die Söhne Mischmas; Sein Sohn Hamuel, sein Sohn Zacchur, sein Sohn Shimei.

27 Und Simei hatte sechzehn Söhne und sechs Töchter; aber seine Brüder hatten nicht viele Kinder, noch mehrte sich ihre ganze Familie wie die Kinder Judas.

28 Und sie wohnten in Beerscheba, Molada und Hasarschual,

29 und zu Bilha und zu Ezem und zu Tolad,

30 und zu Bethuel und zu Hormak und zu Ziklag,

31 und zu Beth-Marcaboth und Hazar-Susim und zu Beth-Birei und zu Schaaraim. Dies waren ihre Städte bis zur Herrschaft Davids.

32 Und ihre Dörfer waren: Etam und Ain, Rimmon und Tochen und Aschan, fünf Städte;

33 und alle ihre Dörfer, die rings um dieselben Städte lagen, bis nach Baal. Dies waren ihre Wohnungen und ihre Genealogie.

34 und Meschobab und Jamlech und Joscha, der Sohn Amazjas,

35 und Joel und Jehu, der Sohn Josibias, des Sohns Serajas, des Sohns Asiels,

36 und Elioenai und Jaakoba und Seschohaja und Asaja und Adiel und Jesimiel und Benaja.

37 und Ziza, der Sohn Schiphis, des Sohnes Allons, des Sohnes Jedajas, des Sohnes Schimris, des Sohnes Schemajas;

38 Diese namentlich Erwähnten waren Fürsten in ihren Familien; und das Haus ihrer Väter wuchs sehr.

39 Und sie gingen bis zum Eingang von Gedor, sogar bis zur Ostseite des Tals, um Weide für ihre Herden zu suchen.

40 Und sie fanden fette und gute Weiden, und das Land war weit und ruhig und friedlich; denn sie von Ham hatten dort vor alters gewohnt.

41 Und diese mit Namen Aufgeschriebenen kamen in den Tagen Hiskias, des Königs von Juda, und schlugen ihre Zelte und die Behausungen, die dort gefunden wurden, und zerstörten sie bis auf den heutigen Tag und wohnten in ihren Gemächern; denn dort war Weide für ihre Herden.

42 Und einige von ihnen, nämlich von den Söhnen Simeons, fünfhundert Mann, zogen zum Gebirge Seir und hatten als ihre Hauptleute Pelatja und Nearja und Rephaja und Ussiel, die Söhne Ischis.

43 Und sie schlugen die übrigen Amalekiter, die entflohen waren, und wohnten dort bis auf diesen Tag.  


KAPITEL 5

Die Linie von Ruben bis zur Gefangenschaft – Die Hauptmänner von Gad – Die Zahl und Eroberung von Ruben, Gad und der Hälfte von Manasse – Ihre Gefangenschaft.

1 Die Söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels, (denn er war der Erstgeborene; aber weil er das Bett seines Vaters verunreinigte, wurde sein Erstgeburtsrecht den Söhnen Josefs, des Sohnes Israels, gegeben; und der Stammbaum ist nicht nach dem Erstgeburtsrecht zu rechnen.

2 Denn Juda überwog seine Brüder, und von ihm kam der oberste Herrscher; aber das Erstgeburtsrecht war Josephs;)

3 Die Söhne, sage ich, Rubens, des Erstgeborenen Israels, waren Hanoch und Pallu, Hezron und Karmi.

4 die Söhne Joels; Shemnaja, sein Sohn, Gog, sein Sohn, Shimei, sein Sohn,

5 Sein Sohn Micha, sein Sohn Reaia, sein Sohn Baal,

6 Sein Sohn Beerah, den Tilgathpilneser, der König von Assyrien, gefangen wegführte; er war Fürst der Rubeniter.

7 Und seine Brüder, nach ihren Geschlechtern, waren die Häuptlinge, Jeiel und Sacharja,

8 und Bela, der Sohn von Azaz, der Sohn von Shema, der Sohn von Joel, der in Aroer wohnte, bis an Nebo und Baal-Meon;

9 Und ostwärts wohnte er bis zum Einzug in die Wildnis vom Strom Euphrat; denn ihr Vieh vermehrte sich im Land Gilead.

10 Und in den Tagen Sauls führten sie Krieg mit den Hagaritern, die durch ihre Hand fielen; und sie wohnten in ihren Zelten im ganzen Ostland Gilead.

11 Und die Kinder Gad wohnten ihnen gegenüber im Land Baschan bis nach Salca;

12 Joel, der Häuptling, und Sapham, der nächste, und Jaanai und Saphat in Baschan.

13 Und ihre Brüder aus dem Hause ihrer Väter waren: Michael und Meschullam und Scheba und Jorai und Jachan und Zia und Heber, sieben.

14 Dies sind die Kinder von Abihail, dem Sohn von Huri, dem Sohn von Jaroah, dem Sohn von Gilead, dem Sohn von Michael, dem Sohn von Jeshishai, dem Sohn von Jahdo, dem Sohn von Bus;

15 Ahi, der Sohn von Abdiel, dem Sohn von Guni, dem Häuptling ihres Vaterhauses.

16 Und sie wohnten in Gilead in Baschan und in seinen Städten und in allen Vorstädten Scharons an ihren Grenzen.

17 Alle diese wurden in den Tagen Jothams, des Königs von Juda, und in den Tagen Jerobeams, des Königs von Israel, durch Stammbäume gezählt.

18 Die Söhne Rubens und der Gaditer und der halbe Stamm Manasse waren tapfere Männer, Männer, die Schild und Schwert führen und mit dem Bogen schießen konnten und geschickt im Krieg waren, vierundvierzigtausendsiebenhundertsechsunddreißig, das ging in den Krieg.

19 Und sie führten Krieg mit den Hagaritern, mit Jetur und Nephis und Nodab.

20 Und ihnen wurde gegen sie geholfen, und die Hagariter wurden in ihre Hand gegeben und alles, was mit ihnen war; denn sie riefen im Kampf zu Gott, und er wurde von ihnen angefleht; weil sie ihm ihr Vertrauen schenken.

21 Und sie nahmen ihr Vieh weg; an ihren Kamelen fünfzigtausend und an Schafen zweihundertfünfzigtausend und an Eseln zweitausend und an Menschen hunderttausend.

22 Denn es fielen viele Erschlagene, weil der Krieg von Gott war. Und sie wohnten an ihren Stätten bis zur Gefangenschaft.

23 Und die Kinder des halben Stammes Manasse wohnten im Land; Sie stiegen von Baschan bis Baal-Hermon und Senir und bis zum Berg Hermon.

24 Und dies waren die Häupter des Hauses ihrer Väter, nämlich Epher und Ischi und Eliel und Asriel und Jeremia und Hodaviah und Jahdiel, tapfere Männer, berühmte Männer und Häupter des Hauses ihrer Väter .

25 Und sie versündigten sich gegen den Gott ihrer Väter und hurten hinter den Göttern der Völker des Landes her, die Gott vor ihnen vernichtet hatte.

26 Und der Gott Israels erweckte den Geist Puls, des Königs von Assyrien, und den Geist Tilgath-Pilnesers, des Königs von Assyrien, und führte sie weg, nämlich die Rubeniter und die Gaditer und den halben Stamm Manasse, und brachte sie sie bis nach Halah und Habor und Hara und bis zum Fluss Gozan bis auf diesen Tag.  


KAPITEL 6

Die Söhne Levis – Das Amt Aarons und seine Linie bis Ahimaaz – Die Städte der Priester und Leviten.

1 Die Söhne Levis; Gershon, Kohath und Merari.

2 und die Söhne Kehats; Amram, Izhar und Hebron und Uzziel.

3 und die Kinder Amrams; Aaron und Moses und Miriam. Auch die Söhne Aarons; Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar.

4 Eleasar zeugte Pinhas, Pinhas zeugte Abischua.

5 Und Abishua zeugte Bukki, und Bukki zeugte Uzzi.

6 Und Uszi zeugte Serahia, und Serahia zeugte Meraioth.

7 Meraioth zeugte Amarja, und Amarja zeugte Ahitub,

8 Und Ahitub zeugte Zadok, und Zadok zeugte Ahimaaz,

9 Und Ahimaaz zeugte Asarja, und Asarja zeugte Johanan,

10 Und Johanan zeugte Asarja; (Er ist es, der das Amt des Priesters in dem Tempel ausübte, den Salomo in Jerusalem baute;)

11 Und Asarja zeugte Amarja, und Amarja zeugte Ahitub,

12 Und Ahitub zeugte Zadok, und Zadok zeugte Schallum,

13 Und Sallum zeugte Hilkia, und Hilkia zeugte Asarja,

14 Und Asarja zeugte Seraja, und Seraja zeugte Jozadak,

15 Und Jozadak geriet in Gefangenschaft, als der Herr Juda und Jerusalem durch die Hand Nebukadnezars wegführte.

16 die Söhne Levis; Gershom, Kohath und Merari.

17 Und dies sind die Namen der Söhne Gerschoms; Libni und Shimei.

18 Und die Söhne Kehats waren: Amram und Izhar und Hebron und Usziel.

19 die Söhne Meraris; Mahli und Mushi. Und dies sind die Geschlechter der Leviten nach ihren Vätern.

20 von Gerschom; Libni, dessen Sohn, Jahath, dessen Sohn, Simmah, dessen Sohn,

21 Sein Sohn Joah, sein Sohn Iddo, sein Sohn Serah, sein Sohn Jeeaterai.

22 die Söhne Kehats; Amminadab, dessen Sohn, Korah, dessen Sohn, Assir, dessen Sohn.

23 sein Sohn Elkana und sein Sohn Ebiasaph und sein Sohn Assir,

24 sein Sohn Tahath, sein Sohn Uriel, sein Sohn Usija und sein Sohn Schaul.

25 und die Söhne Elkana, Amasai und Ahimot.

26 was Elkana betrifft; die Söhne Elkanas; Zophai, sein Sohn, und Nahath, sein Sohn,

27 sein Sohn Eliab, sein Sohn Jeroham, sein Sohn Elkana.

28 und die Söhne Samuels; der Erstgeborene Vashni und Abiah.

29 die Söhne Meraris; Mahli, sein Sohn Libni, sein Sohn Shimei, sein Sohn Uzza,

30 Sein Sohn Shimea, sein Sohn Haggia, sein Sohn Asaja.

31 Und diese sind es, die David über den Gesangsgottesdienst im Haus des Herrn setzte, nachdem die Lade ruhte.

32 Und sie dienten vor der Wohnung der Stiftshütte der Gemeinde mit Gesang, bis Salomo das Haus des Herrn in Jerusalem gebaut hatte; und dann bedienten sie ihr Büro gemäß ihrer Bestellung.

33 Und diese sind es, die mit ihren Kindern gewartet haben. Von den Söhnen der Kehatiten; Heman, ein Sänger, der Sohn von Joel, dem Sohn von Shemuel,

34 Der Sohn von Elkana, der Sohn von Jeroham, der Sohn von Eliel, der Sohn von Toah,

35 Der Sohn von Zuph, der Sohn von Elkana, der Sohn von Mahath, der Sohn von Amasai,

36 Der Sohn von Elkana, der Sohn von Joel, der Sohn von Asarja, der Sohn von Zephanja,

37 Der Sohn von Tahath, der Sohn von Assir, der Sohn von Ebiasaph, der Sohn von Korah,

38 Der Sohn von Izhar, der Sohn von Kehat, der Sohn von Levi, der Sohn von Israel.

39 und sein Bruder Asaph, der zu seiner Rechten stand, nämlich Asaph, der Sohn Berachias, des Sohnes Schimeas,

40 Der Sohn Michaels, der Sohn Baasejas, der Sohn Malchias,

41 Der Sohn von Ethni, der Sohn von Serach, der Sohn von Adaja,

42 Der Sohn von Ethan, der Sohn von Simma, der Sohn von Simei,

43 Der Sohn von Jahath, der Sohn von Gerschom, der Sohn von Levi.

44 Und ihre Brüder, die Söhne Meraris, standen zur Linken; Ethan, der Sohn von Kishi, der Sohn von Abdi, der Sohn von Malluch,

45 Der Sohn Haschabjas, der Sohn Amazjas, der Sohn Hilkias,

46 Der Sohn von Amzi, der Sohn von Bani, der Sohn von Shamer,

47 Der Sohn von Mahli, der Sohn von Mushi, der Sohn von Merari, der Sohn von Levi.

48 Auch ihre Brüder, die Leviten, wurden zu allen Diensten der Stiftshütte des Hauses Gottes ernannt.

49 Aber Aaron und seine Söhne opferten auf dem Brandopferaltar und auf dem Räucheraltar und wurden zu allen Arbeiten des Allerheiligsten bestellt und zur Sühnung für Israel, ganz nach dem, was Mose, der Knecht, getan hatte Gottes befohlen hatte.

50 Und dies sind die Söhne Aarons; Sein Sohn Eleasar, sein Sohn Pinhas, sein Sohn Abischua,

51 sein Sohn Bukki, sein Sohn Uszi, sein Sohn Serahia,

52 sein Sohn Meraioth, sein Sohn Amariah, sein Sohn Ahitub,

53 sein Sohn Zadok, sein Sohn Ahimaaz.

54 Nun, dies sind ihre Wohnstätten überall in ihren Burgen an ihren Küsten, von den Söhnen Aarons, von den Familien der Kehathiter; denn ihnen gehörte das Los.

55 Und sie gaben ihnen Hebron im Land Juda und seine Vororte ringsherum.

56 Aber die Felder der Stadt und ihre Dörfer gaben sie Kaleb, dem Sohn Jefunnes.

57 Und den Söhnen Aarons gaben sie die Städte Judas, nämlich Hebron, die Zufluchtsstadt, und Libna mit ihren Vorstädten und Jattir und Eschtemoa mit ihren Vorstädten,

58 und Hilen mit ihren Vorstädten, Debir mit ihren Vorstädten,

59 und Aschan mit seinen Vorstädten und Beth-Schemesch mit seinen Vorstädten;

60 und aus dem Stamm Benjamin; Geba mit ihren Vorstädten und Alemeth mit ihren Vorstädten und Anathoth mit ihren Vorstädten. Alle ihre Städte in ihren Familien waren dreizehn Städte.

61 Und den Söhnen Kehats, die von der Familie jenes Stammes übriggeblieben waren, wurden Städte aus dem halben Stamm, nämlich aus dem halben Stamm Manasse, zehn Städte durch das Los zugeteilt.

62 und den Söhnen Gerschoms mit ihren Sippen vom Stamm Issachar und vom Stamm Asser und vom Stamm Naphtali und vom Stamm Manasse in Baschan dreizehn Städte.

63 Den Söhnen Meraris wurden aus dem Stamm Ruben und aus dem Stamm Gad und aus dem Stamm Sebulon zwölf Städte durch das Los zugeteilt.

64 Und die Kinder Israel gaben den Leviten diese Städte mit ihren Weideplätzen.

65 Und sie gaben durch das Los aus dem Stamm der Kinder Juda und aus dem Stamm der Kinder Simeon und aus dem Stamm der Kinder Benjamin diese Städte, die nach ihren Namen genannt werden.

66 Und der Überrest der Familien der Söhne Kehats hatte Städte an ihren Küsten aus dem Stamm Ephraim.

67 Und sie gaben ihnen von den Zufluchtsstädten Sichem auf dem Gebirge Ephraim mit seinen Weideplätzen; sie gaben auch Geser mit ihren Vorstädten,

68 und Jokmeam mit seinen Vorstädten und Beth-Horon mit seinen Vorstädten,

69 und Ajalon mit seinen Vorstädten und Gath-Rimmon mit seinen Vorstädten;

70 und aus dem halben Stamm Manasse; Aner mit ihren Vorstädten und Bileam mit ihren Vorstädten für die Familie des Überrests der Söhne Kehats.

71 Den Söhnen Gershoms wurden aus der Familie des halben Stammes Manasse Golan in Baschan mit seinen Vorstädten und Ashtaroth mit ihren Vorstädten gegeben;

72 und aus dem Stamm Issachar; Kedes mit ihren Vorstädten, Daberath mit ihren Vorstädten,

73 und Ramoth mit seinen Vorstädten und Anem mit seinen Vorstädten;

74 und aus dem Stamm Asser; Mashal mit seinen Vorstädten und Abdon mit seinen Vorstädten,

75 und Hukok mit seinen Vorstädten und Rehob mit seinen Vorstädten;

76 und aus dem Stamm Naphtali; Kedesch in Galiläa mit seinen Vorstädten und Hammon mit seinen Vorstädten und Kirjathaim mit seinen Vorstädten.

77 Den übrigen Kindern Meraris wurden vom Stamm Sebulon Rimmon mit seinen Vorstädten, Tabor mit seinen Vorstädten gegeben;

78 Und auf der anderen Seite des Jordans bei Jericho, östlich des Jordans, wurden ihnen vom Stamm Ruben gegeben: Bezer in der Wüste mit seinen Weideplätzen und Jahza mit seinen Weideplätzen,

79 Kedemoth mit seinen Vorstädten und Mephaath mit seinen Vorstädten;

80 und aus dem Stamm Gad; Ramoth in Gilead mit seinen Vorstädten und Mahanaim mit seinen Vorstädten,

81 und Heschbon mit seinen Vorstädten und Jaser mit seinen Vorstädten.  


KAPITEL 7

Die Söhne von Issachar, Benjamin, Naphtali, Manasse und Ephraim – Das Unglück von Ephraim – Berija wird geboren – Die Söhne von Asser.

1 Die Söhne Issaschars waren: Tola und Puah, Jashup und Shimrom, vier.

2 und die Söhne Tolas; Uzi und Rephaja und Jeriel und Jahmai und Jibsam und Shemuel, Häupter ihres Vaterhauses, nämlich von Tola; sie waren tapfere Männer der Macht in ihren Generationen; dessen Zahl war in den Tagen Davids zweiundzwanzigtausendsechshundert.

3 und die Söhne Usis: Izrahiah; und die Söhne Izrahias; Michael und Obadja und Joel, Ishiah, fünf; allesamt Häuptlinge.

4 Und mit ihnen, nach ihren Geschlechtern, nach dem Haus ihrer Väter, waren Kriegstruppen, sechsunddreißigtausend Mann; denn sie hatten viele Weiber und Söhne.

5 Und ihre Brüder unter allen Geschlechtern Issaschars waren tapfere und mächtige Männer, die nach ihren Stammbäumen insgesamt viersiebzigtausend siebentausend zählten.

6 die Söhne Benjamins; Bela und Becher und Jediael, drei.

7 und die Söhne Belas; Ezbon und Uzzi und Uzziel und Jerimoth und Iri, fünf; Häupter des Hauses ihrer Väter, mächtige Männer von Tapferkeit; und wurden nach ihren Genealogien zweiundzwanzigtausendvierunddreißig gezählt.

8 und die Söhne Bechers; Zemira und Joas und Eliezer und Elioenai und Omri und Jerimoth und Abiah und Anatot und Alameth. All dies sind die Söhne von Becher.

9 Und ihre Zahl, nach ihrer Abstammung nach ihren Geschlechtern, Häuptern des Hauses ihrer Väter, tapfere Helden, war zwanzigtausend und zweihundert.

10 auch die Söhne Jediaels; Bilhan; und die Söhne Bilhans; Jeush und Benjamin und Ehud und Chenaanah und Zethan und Tharsis und Ahishahar.

11 Alle diese Söhne Jediaels, nach den Häuptern ihrer Väter, tapfere Männer, waren siebzehntausendzweihundert Soldaten, tauglich zum Krieg und Kampf.

12 auch Shuppim und Huppim, die Kinder Irs, und Huschim, die Söhne Ahers.

13 die Söhne Naphtalis; Jahziel und Guni und Jeser und Schallum, die Söhne Bilhas.

14 die Söhne Manasses; Ashriel, den sie gebar; (aber seine Konkubine, die Aramess, gebar Machir, den Vater von Gilead;

15 Und Machir nahm die Schwester von Huppim und Schuppim zur Frau, deren Schwester Maacha hieß;) und der Name der zweiten war Zelophehad; und Zelophehad hatte Töchter.

16 Und Maacha, die Frau Machirs, gebar einen Sohn, und sie nannte ihn Peresh; und der Name seines Bruders war Sheresh; und seine Söhne waren Ulam und Rakem.

17 und die Söhne Ulams; Badan. Das waren die Söhne Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses.

18 Und seine Schwester Hammoleketh gebar Ishod und Abieser und Mahalah.

19 Und die Söhne Schemadas waren: Ahian und Sichem und Lichi und Anjam.

20 und die Söhne Ephraims; Shuthelah und sein Sohn Bered und sein Sohn Tahath und sein Sohn Eladah und sein Sohn Tahath,

21 und seinen Sohn Zabad und Schuthela, seinen Sohn, und Ezer und Elead, die die Männer von Gath, die in jenem Land geboren waren, erschlugen, weil sie herabgekommen waren, um ihr Vieh wegzunehmen.

22 Und Ephraim, ihr Vater, trauerte viele Tage, und seine Brüder kamen, ihn zu trösten.

23 Und als er zu seiner Frau ging, wurde sie schwanger und gebar einen Sohn, und er nannte ihn Beria, weil es seinem Haus übel ging.

24 (Und seine Tochter war Schera, die Beth-Horon, das untere und das obere, und Uszen-Scherah baute.)

25 Und Refa war sein Sohn, auch Rescheph, und Telach, sein Sohn, und Tahan, sein Sohn,

26 sein Sohn Laadan, sein Sohn Ammihud, sein Sohn Elischama,

27 Nicht sein Sohn, sein Sohn Joschua.

28 Und ihre Besitztümer und Wohnungen waren: Beth-el und seine Städte und Naaran im Osten und Geser im Westen mit seinen Städten; auch Sichem und seine Städte, nach Gaza und seine Städte;

29 und an den Grenzen der Kinder Manasse: Beth-Schean und seine Städte, Taanach und seine Städte, Megiddo und seine Städte, Dor und seine Städte. In diesen wohnten die Kinder Josefs, des Sohnes Israels.

30 die Söhne Assers; Imnah und Isuah und Ishuai und Beriah und Serah, ihre Schwester.

31 und die Söhne Berias; Heber und Malchiel, der der Vater von Birzavith ist.

32 Und Heber zeugte Japhlet und Schomer und Hotham und Schua, ihre Schwester.

33 und die Söhne Japhlets; Pasach und Bimhal und Ashvath. Dies sind die Kinder von Japhlet.

34 und die Söhne Schamers; Ahi und Rohgah, Jehubbah und Aram.

35 und die Söhne seines Bruders Helem; Zophah und Imna und Schelesh und Amal.

36 die Söhne Zophas; Suah und Harnepher und Shual und Beri und Imrah,

37 Bezer und Hod und Schamma und Schilscha und Ithran und Beera.

38 und die Söhne Jeters; Jephunne und Pispah und Ara.

39 und die Söhne Ullas; Arah und Haniel und Rezia.

40 Dies alles waren die Kinder Assers, Häupter ihres Vaterhauses, auserlesene und tapfere Männer, Häupter der Fürsten. Und die Zahl derjenigen, die für den Krieg und die Schlacht geeignet waren, betrug in der gesamten Genealogie 26.000 Mann.  


KAPITEL 8

Die Söhne Benjamins, Sauls und Jonathans.

1 Und Benjamin zeugte Bela, seinen Erstgeborenen, Aschbel, den zweiten, und Ahara, den dritten,

2 Noha der vierte und Rapha der fünfte.

3 Und die Söhne Belas waren: Addar und Gera und Abihud,

4 und Abischua und Naaman und Ahoah,

5 und Gera und Schephuphan und Huram.

6 Und dies sind die Söhne Ehuds; das sind die Häupter der Väter der Einwohner von Geba, und sie haben sie nach Manahath gebracht;

7 Und Naaman und Ahiah und Gera entfernte er sie und zeugte Uzza und Ahihud.

8 Und Shaharaim zeugte Kinder im Land Moab, nachdem er sie weggeschickt hatte; Huschim und Baara waren seine Frauen.

9 Und er zeugte mit Hodesch, seiner Frau, Jobab und Zibia und Mescha und Malcham,

10 Und Jeuz und Schachia und Mirma. Dies waren seine Söhne, Häupter der Väter.

11 Und mit Huschim zeugte er Abitub und Elpaal.

12 die Söhne Elpaals; Eber und Misham und Shamed, die Ono und Lod mit ihren Städten bauten;

13 auch Beria und Schema, die Häupter der Väter der Einwohner von Ajalon, die die Einwohner von Gath vertrieben;

14 und Ahio, Schaschak und Jeremoth,

15 und Sebadja und Arad und Ader,

16 und Michael und Ispah und Joha, die Söhne Berias;

17 und Sebadja und Meschullam und Hiski und Heber,

18 auch Ismerai und Jezlia und Jobab, die Söhne Elpaals;

19 und Jakim und Zichri und Zabdi,

20 und Elienai und Zilthai und Eliel,

21 und Adaja und Beraja und Schimrath, die Söhne Schimhis;

22 und Ispan und Heber und Eliel,

23 und Abdon und Zichri und Hanan,

24 und Hananja und Elam und Antothia,

25 und Iphedia und Penuel, die Söhne Schaschaks;

26 und Schamscherai und Scharja und Atalja,

27 und Jaresja und Elia und Zichri, die Söhne Jerohams.

28 Dies waren die Häupter der Väter nach ihren Geschlechtern, die Vornehmsten. Diese wohnten in Jerusalem.

29 Und in Gibeon wohnte der Vater von Gibeon; dessen Name Maachah war;

30 und seinen erstgeborenen Sohn Abdon und Zur und Kisch und Baal und Nadab.

31 und Gedor und Ahio und Zacher.

32 Und Mikloth zeugte Schimea. Und diese wohnten ihnen gegenüber auch mit ihren Brüdern in Jerusalem.

33 Und Ner zeugte Kisch, und Kisch zeugte Saul, und Saul zeugte Jonathan und Malchi-shua und Abinadab und Esch-Baal.

34 Und der Sohn Jonathans war Merib-Baal; und Merib-Baal zeugte Micha.

35 Und die Söhne Michas waren: Pithon und Melech und Tarea und Ahas.

36 Und Ahas zeugte Joada; und Joada zeugte Alemeth und Asmaweth und Simri; und Simri zeugte Moza;

37 Und Moza zeugte Binea; Rapha war sein Sohn, Eleasah sein Sohn, Azel sein Sohn.

38 Und Asel hatte sechs Söhne, deren Namen diese sind: Azrikam, Bocheru und Ismael und Sheariah und Obadja und Hanan. All dies waren die Söhne von Azel.

39 Und die Söhne seines Bruders Eschek waren: Ulam, sein Erstgeborener, Jehus, der Zweite, und Eliphelet, der Dritte.

40 Und die Söhne Ulams waren tapfere Männer, Bogenschützen, und hatten viele Söhne und Sohnessöhne hundertfünfzig. Alle diese sind von den Söhnen Benjamins.  


KAPITEL 9

Das Original der Genealogien Israels und Judas – Die Israeliten, die Priester und die Leviten mit Nethinim.

1 So wurde ganz Israel nach Stammbäumen gezählt; und siehe, sie wurden in das Buch der Könige von Israel und Juda geschrieben, die wegen ihrer Übertretung nach Babylon verschleppt wurden.

2 Die ersten Bewohner aber, die in ihren Städten in ihren Besitztümern wohnten, waren die Israeliten, die Priester, die Leviten und die Nethinim.

3 Und in Jerusalem wohnten die Kinder Juda und die Kinder Benjamin und die Kinder Ephraim und Manasse;

4 Uthai, der Sohn von Ammihud, der Sohn von Omri, der Sohn von Imri, der Sohn von Bani, von den Kindern von Pharez, dem Sohn von Juda.

5 und von den Silonitern; Asaja, der Erstgeborene, und seine Söhne.

6 und von den Söhnen Serahs; Jeuel und ihre Brüder, sechshundertneunzig.

7 und von den Söhnen Benjamins; Sallu, der Sohn von Meschullam, der Sohn von Hodaviah, der Sohn von Hasenuah,

8 und Ibneja, der Sohn Jerohas, und Elam, der Sohn Uzis, der Sohn Michris, und Meschullam, der Sohn Schephathias, der Sohn Reuels, des Sohns Ibnijas;

9 und ihre Brüder nach ihren Geschlechtern neunhundertsechsundfünfzig. Alle diese Männer waren Häuptlinge der Väter im Hause ihrer Väter.

10 und von den Priestern; Jedaja und Jojarib und Jachin,

11 und Asarja, der Sohn Hilkias, des Sohnes Meschullams, des Sohnes Zadoks, des Sohnes Meraioths, des Sohnes Ahitubs, des Fürsten des Hauses Gottes;

12 und Adaja, der Sohn Jerohams, der Sohn Passurs, des Sohns Malchijas, und Maasiai, der Sohn Adiels, des Sohns Jazerabs, des Sohns Meschullams, des Sohns Mesillemits, des Sohns Immers;

13 und ihre Brüder, Häupter des Hauses ihrer Väter, tausend und siebenhundert und sechzig; sehr fähige Männer für die Arbeit des Dienstes des Hauses Gottes.

14 und von den Leviten; Schemaja, der Sohn Hasshubs, des Sohns Asrikams, des Sohns Hasabjas, von den Söhnen Meraris;

15 und Bakbakkar, Heresch und Galal und Mattanja, der Sohn Michas, des Sohns Zichris, des Sohns Asaphs;

16 und Obadja, der Sohn Schemajas, des Sohnes Galals, des Sohnes Jedutuns, und Berechja, der Sohn Asas, des Sohnes Elkana, die in den Dörfern der Netophatiter wohnten.

17 Und die Torhüter waren Schallum und Akkub und Talmon und Ahiman und ihre Brüder; Schallum war der Häuptling;

18 die bisher im Tor des Königs im Osten warteten; sie waren Träger in den Kompanien der Kinder Levi.

19 Und Schallum, der Sohn Kores, des Sohnes Ebiasaphs, des Sohnes Korahs, und seine Brüder aus dem Hause seines Vaters, der Korahiter, waren über die Arbeit des Dienstes, Wächter der Tore der Stiftshütte; und ihre Väter, die über dem Heer des Herrn standen, waren Hüter des Eingangs.

20 Und Pinhas, der Sohn Eleasars, war einst Herrscher über sie, und der Herr war mit ihm.

21 Und Zacharias, der Sohn Meselemias, war Türhüter an der Tür der Stiftshütte.

22 Alle diese, die zu Torhütern auserwählt waren, waren zweihundertzwölf. Diese wurden nach ihrer Genealogie in ihren Dörfern gezählt, die David und Samuel der Seher in ihr festes Amt ordinierten.

23 So hatten sie und ihre Kinder die Aufsicht über die Tore des Hauses des Herrn, nämlich des Hauses der Stiftshütte, durch Schutzbefohlene.

24 An vier Ecken waren die Träger, nach Osten, Westen, Norden und Süden.

25 Und ihre Brüder, die in ihren Dörfern waren, sollten von Zeit zu Zeit nach sieben Tagen mit ihnen kommen.

26 Denn diese Leviten, die vier obersten Torhüter, waren in ihren Diensten und standen über den Gemächern und Schatzkammern des Hauses Gottes.

27 Und sie übernachteten rings um das Haus Gottes, weil die Pflicht auf ihnen lag und es ihnen gehörte, es jeden Morgen zu öffnen.

28 Und einige von ihnen hatten die Verantwortung für die Dienstschiffe, dass sie sie durch Erzählen ein- und ausbringen sollten.

29 Einige von ihnen wurden auch beauftragt, die Gefäße und alle Geräte des Heiligtums und das feine Mehl und den Wein und das Öl und den Weihrauch und die Gewürze zu beaufsichtigen.

30 Und einige von den Söhnen der Priester machten die Gewürzsalbe.

31 Und Mattithia, einer der Leviten, der Erstgeborene Schallums, des Korachiters, hatte das feste Amt über die Dinge, die in den Pfannen gemacht wurden.

32 Und andere von ihren Brüdern, von den Söhnen der Kehathiter, waren über dem Schaubrot, um es jeden Sabbat zuzubereiten.

33 Und dies sind die Sänger, die Anführer der Väter der Leviten, die in den Gemächern frei waren; denn sie waren Tag und Nacht mit dieser Arbeit beschäftigt.

34 Diese Stammväter der Leviten waren Stammesfürsten durch ihre Geschlechter; diese wohnten in Jerusalem.

35 Und in Gibeon wohnte der Vater von Gibeon, Jehiel, dessen Frau Maacha hieß;

36 und sein erstgeborener Sohn Abdon, dann Zur und Kisch und Baal und Ner und Nadab,

37 und Gedor und Ahio und Sacharja und Mikloth.

38 Und Mikloth zeugte Schimeam. Und sie wohnten auch mit ihren Brüdern in Jerusalem, ihren Brüdern gegenüber.

39 Und Ner zeugte Kisch; und Kisch zeugte Saul; und Saul zeugte Jonathan und Malchi-shua und Abinadab und Esch-Baal.

40 Und der Sohn Jonathans war Merib-Baal; und Merib-Baal zeugte Micha.

41 Und die Söhne Michas waren: Pithon und Melech und Tahrea und Ahas.

42 Und Ahas zeugte Jarah; und Jarah zeugte Alemeth und Azmaweth und Simri; und Zmiri zeugte Moza;

43 Und Moza zeugte Binea; und sein Sohn Rephaja, sein Sohn Eleasa, sein Sohn Azel.

44 Und Asel hatte sechs Söhne, deren Namen diese sind: Azrikam, Bocheru und Ismael und Sheariah und Obadja und Hanan. Dies waren die Söhne von Azel. 


KAPITEL 10

Sauls Sturz und Tod – Sauls Sünde.

1 Nun kämpften die Philister gegen Israel; und die Männer Israels flohen vor den Philistern und fielen erschlagen auf den Berg Gilboa.

2 Und die Philister folgten Saul und seinen Söhnen mit Nachdruck; und die Philister erschlugen Jonatan und Abinadab und Malchi-shua, die Söhne Sauls.

3 Und der Kampf gegen Saul wurde heftig, und die Bogenschützen schlugen ihn, und er wurde von den Bogenschützen verwundet.

4 Da sprach Saul zu seinem Waffenträger: Zieh dein Schwert und stoße mich damit durch; Damit diese Unbeschnittenen nicht kommen und mich beschimpfen. Aber sein Waffenträger wollte nicht; denn er hatte große Angst. Also nahm Saul ein Schwert und fiel darauf.

5 Und als sein Waffenträger sah, dass Saul tot war, fiel auch er ins Schwert und starb.

6 So starb Saul und seine drei Söhne und sein ganzes Haus zusammen.

7 Und als alle Männer Israels, die im Tal waren, sahen, dass sie geflohen waren und dass Saul und seine Söhne tot waren, da verließen sie ihre Städte und flohen; und die Philister kamen und wohnten darin.

8 Und es begab sich: Am Morgen, als die Philister kamen, um die Erschlagenen auszuziehen, fanden sie Saul und seine Söhne gefallen auf dem Berg Gilboa.

9 Und als sie ihn ausgezogen hatten, nahmen sie seinen Kopf und seine Rüstung und schickten in das Land der Philister ringsumher, um ihren Götzen und dem Volk Nachricht zu bringen.

10 Und sie legten seine Rüstung in das Haus ihrer Götter und befestigten sein Haupt im Tempel von Dagon.

11 Und als ganz Jabesch-Gilead hörte, was die Philister Saul angetan hatten,

12 Sie machten sich auf, alle tapferen Männer, und nahmen den Leichnam Sauls und die Leichname seiner Söhne weg und brachten sie nach Jabesch und begruben ihre Gebeine unter der Eiche in Jabesch und fasteten sieben Tage.

13 So starb Saul wegen seiner Übertretung, die er gegen den Herrn begangen hatte, oder gegen das Wort des Herrn, das er nicht hielt, und auch, weil er jemanden um Rat gefragt hatte, der einen vertrauten Geist hatte, um danach zu fragen;

14 und fragten nicht den Herrn; darum tötete er ihn und übergab das Königreich David, dem Sohn Isais. 


KAPITEL 11

David machte König – Er gewann die Burg Zion – Davids mächtige Männer.

1 Da versammelte sich ganz Israel zu David nach Hebron und sprach: Siehe, wir sind dein Gebein und dein Fleisch.

2 Und überdies warst du in der Vergangenheit, selbst als Saul König war, derjenige, der Israel ausführte und einbrachte; Und der Herr, dein Gott, sprach zu dir: Du sollst mein Volk Israel ernähren, und du sollst Herrscher über mein Volk Israel sein.

3 Da kamen alle Ältesten Israels zum König nach Hebron; und David machte einen Bund mit ihnen in Hebron vor dem Herrn; und sie salbten David zum König über Israel, gemäß dem Wort des Herrn durch Samuel.

4 Und David und ganz Israel gingen nach Jerusalem, das ist Jebus; wo die Jebusiter waren, die Bewohner des Landes.

5 Und die Einwohner von Jebus sagten zu David: Du sollst nicht hierher kommen. Trotzdem eroberte David die Burg Zion, die die Stadt Davids ist.

6 Und David sprach: Wer die Jebusiter zuerst schlägt, der soll Häuptling und Hauptmann werden. Also ging Joab, der Sohn der Zeruja, als Erster hinauf und wurde Vorsteher.

7 Und David wohnte in der Burg; darum nannten sie sie die Stadt Davids.

8 Und er baute die Stadt ringsum, von Millo ringsherum, und Joab baute den Rest der Stadt aus.

9 So wurde David größer und größer; denn der Herr Zebaoth war mit ihm.

10 Dies sind auch die Obersten der Helden, die David hatte, die sich mit ihm in seinem Königreich und mit ganz Israel stärkten, um ihn zum König zu machen, nach dem Wort des Herrn über Israel.

11 Und dies ist die Zahl der Helden, die David hatte; Jashobeam, ein Hachmonite, der Chef der Kapitäne; er erhob seinen Speer gegen dreihundert, die er auf einmal erschlagen hatte.

12 Und nach ihm war Eleasar, der Sohn Dodos, der Ahohiter, der einer der drei Gewaltigen war.

13 Er war mit David in Pasdammim, und dort versammelten sich die Philister zum Kampf, wo ein Stück Erde voller Gerste war; und das Volk floh vor den Philistern.

14 Und sie stellten sich mitten in dieses Paket und lieferten es aus und töteten die Philister, und der Herr rettete sie durch eine große Befreiung.

15 Nun gingen drei von den dreißig Hauptleuten hinab zum Felsen zu David in die Höhle von Adullam; und das Heer der Philister lagerte im Tal Rephaim.

16 Und David war damals in der Festung, und die Garnison der Philister war damals in Bethlehem.

17 Und David sehnte sich und sprach: Oh, dass einer mir zu trinken geben würde von dem Wasser des Brunnens von Bethlehem, der am Tor ist!

18 Und die drei durchbrachen das Heer der Philister und schöpften Wasser aus dem Brunnen von Bethlehem, der am Tor war, und nahmen es und brachten es zu David; aber David trank nicht davon, sondern goss es dem Herrn aus.

19 und sprach: Mein Gott verbietet es mir, dass ich das tue; Soll ich das Blut dieser Männer trinken, die ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben? denn unter Lebensgefahr brachten sie es; deshalb würde er es nicht trinken. Diese Dinge taten diese drei Mächtigsten.

20 Und Abischai, der Bruder Joabs, der war der Anführer der drei; denn er erhob seinen Speer gegen dreihundert, tötete sie und hatte einen Namen unter den dreien.

21 Von den dreien war er ehrenhafter als die beiden; denn er war ihr Hauptmann; die ersten drei erreichte er jedoch nicht.

22 Benaja, der Sohn Jojadas, der Sohn eines tapferen Mannes aus Kabzeel, der viele Taten vollbracht hatte; er tötete zwei löwenähnliche Männer aus Moab; auch ging er hinunter und erschlug an einem verschneiten Tag einen Löwen in einer Grube.

23 Und er tötete einen Ägypter, einen Mann von großem Wuchs, fünf Ellen hoch; und in der Hand des Ägypters war ein Speer wie ein Weberbaum; und er ging mit einem Stab zu ihm hinab und riß den Speer aus der Hand des Ägypters und tötete ihn mit seinem eigenen Speer.

24 Dies tat Benaja, der Sohn Jojadas, und hatte einen Namen unter den drei Mächtigen.

25 Siehe, er war unter den Dreißig ehrenwert, erreichte aber nicht die ersten drei; und David stellte ihn über seine Wache.

26 Auch die tapferen Männer des Heeres waren: Asahel, der Bruder Joabs, Elhanan, der Sohn Dodos von Bethlehem,

27 Shammoth der Haroriter, Helez der Peloniter,

28 Ira, der Sohn von Ikkesh, dem Tekoiter, Abi-Eser, dem Anthotiter,

29 Sibbecai, der Huschathiter, Ilai, der Ahohiter,

30 Maharai, der Netophatiter, Heled, der Sohn Baanas, des Netophatiters,

31 Ithai, der Sohn Ribais von Gibea, der den Kindern Benjamin gehörte, Benaja, der Pirathoniter,

32 Hurai von den Bächen von Gaash, Abiel der Arbathiter,

33 Azmaweth, der Baharumiter, Eliahba, der Schaalboniter,

34 Die Söhne Hashems, des Gizoniters, Jonatan, des Sohns Shages, des Harariters,

35 Ahiam, der Sohn Sakars, des Harariters, Elipha, der Sohn Urs.

36 Hepher, der Mecheratiter, Ahija, der Peloniter,

37 Hezro, der Karmeliter, Naarai, der Sohn Ezbais,

38 Joel, der Bruder von Nathan, Mibhar, der Sohn von Haggeri,

39 Zelek, der Ammoniter, Naharai, der Berotiter, der Waffenträger Joabs, des Sohnes der Zeruja,

40 Ira, der Ithriter, Gareb, der Ithriter,

41 Uria, der Hethiter, Zabad, der Sohn Ahlais,

42 Adina, der Sohn Schizas, des Rubeniters, ein Hauptmann der Rubeniter und dreißig mit ihm,

43 Hanan, der Sohn Maachas, und Josaphat, der Mitniter,

44 Uzzia, die Asteratiterin, Shama und Jehiel, die Söhne Hotans, der Aroeriterin,

45 Jediael, der Sohn Schimris, und Joha, sein Bruder, der Tiziter,

46 Eliel, der Mahaviter, und Jeribai und Joschavia, die Söhne Elnaams, und Itmah, der Moabiter,

47 Eliel und Obed und Jasiel, der Mesobaiter. 


KAPITEL 12

Die Armeen Davids.

1 Dies sind nun diejenigen, die zu David nach Ziklag kamen, während er sich noch in der Nähe hielt wegen Saul, des Sohnes von Kisch; und sie gehörten zu den Mächtigen, Helfern des Krieges.

2 Sie waren mit Bogen bewaffnet und konnten sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand Steine schleudern und Pfeile aus einem Bogen schießen, sogar von Sauls Brüdern von Benjamin.

3 Der Anführer war Ahieser, dann Joasch, die Söhne Schemaahs, des Gibeathiters; und Jeziel und Pelet, die Söhne Asmaweths; und Beracha und Jehu, der Antothiter,

4 und Ismaja, der Gibeoniter, ein starker Mann unter den Dreißig; und über die dreißig; und Jeremia und Jahaziel und Johanan und Josabad, der Gederatiter,

5 Eluzai und Jerimoth und Bealja und Schemarja und Schephaja, der Harupiter,

6 Elkana und Jesia und Asareel und Joezer und Jashobeam, die Korhiter,

7 und Jola und Sebadja, die Söhne Jerohams von Gedor.

8 Und von den Gaditern sonderten sich für David in die Feste der Wüste ab starke Männer und Kriegsmänner, die für den Kampf geeignet waren, die Schild und Schild führen konnten, deren Gesichter wie die Gesichter von Löwen waren und so schnell waren wie die Rehe auf den Bergen;

9 Ezer der erste, Obadja der zweite, Eliab der dritte,

10 Mischmanna der vierte, Jeremia der fünfte,

11 Attai der sechste, Eliel der siebte,

12 Johanan der achte, Elsabad der neunte,

13 Jeremia der zehnte, Machbanai der elfte.

14 Diese waren von den Söhnen Gads, Hauptleute des Heeres; einer der kleinsten war über hundert und der größte über tausend.

15 Das sind diejenigen, die im ersten Monat über den Jordan zogen, als er alle seine Ufer überschwemmt hatte; und sie schlugen alle aus den Tälern in die Flucht, sowohl nach Osten als auch nach Westen.

16 Und es kamen von den Kindern Benjamin und Juda zu David in die Festung.

17 Und David ging ihnen entgegen und antwortete und sprach zu ihnen: Wenn ihr friedlich zu mir kommt, um mir zu helfen, so wird mein Herz mit euch verbunden sein; aber wenn ihr gekommen seid, um mich an meine Feinde zu verraten, sieht der Gott unserer Väter, da in meinen Händen kein Unrecht ist, darauf und tadelt es.

18 Da kam der Geist über Amasai, den Obersten der Hauptleute, und er sprach: Dein sind wir, David, und auf deiner Seite, du Sohn Isais; Friede, Friede sei mit dir, und Friede sei mit deinen Helfern; denn dein Gott hilft dir. Dann empfing David sie und machte sie zu Kapitänen der Bande.

19 Und es fiel David etwas von Manasse zu, als er mit den Philistern gegen Saul in den Kampf zog; aber sie halfen ihnen nicht; denn die Fürsten der Philister schickten ihn auf Rat fort und sagten: Er wird seinem Herrn Saul zum Opfer fallen, um unser Haupt zu gefährden.

20 Als er nach Ziklag ging, fielen ihm Manasse, Adna und Jozabad und Jediael und Michael und Jozabad und Elihu und Zilthai zu, Hauptleute über die Tausende von Manasse.

21 Und sie halfen David gegen die Bande der Vagabunden; denn sie waren alle tapfere Männer und Hauptleute im Heer.

22 Denn zu dieser Zeit kam David Tag für Tag, um ihm zu helfen, bis es ein großes Heer war, gleich dem Heer Gottes.

23 Und dies ist die Zahl der Heerscharen, die zum Krieg gerüstet waren und zu David nach Hebron kamen, um ihm das Königreich Sauls zuzuwenden, gemäß dem Wort des Herrn.

24 Die Kinder Juda, die Schild und Speer trugen, waren sechstausendachthundert, gerüstet für den Krieg.

25 Von den Kindern Simeon, Helden des Krieges, siebentausendeinhundert.

26 Von den Kindern Levi viertausendsechshundert.

27 Und Jojada war der Anführer der Aaroniter, und mit ihm waren dreitausendsiebenhundert.

28 und Zadok, ein junger Mann von großer Tapferkeit, und zweiundzwanzig Hauptleute von seines Vaters Haus.

29 und von den Kindern Benjamin, der Sippe Sauls, dreitausend; denn bisher hatte der größte Teil von ihnen das Mündel des Hauses Sauls gehalten.

30 und von den Kindern Ephraim zwanzigtausendachthundert, tapfere Männer, berühmt im ganzen Hause ihrer Väter.

31 und vom halben Stamm Manasse achtzehntausend, die namentlich genannt wurden, um zu kommen und David zum König zu machen.

32 und von den Kindern Issaschar, die Männer waren, die die Zeit verstanden, um zu wissen, was Israel tun sollte; ihre Köpfe waren zweihundert; und alle ihre Brüder standen zu ihrem Gebot.

33 von Sebulon, die in den Kampf gezogen sind, die im Krieg erfahren sind, mit allen Kriegsinstrumenten, fünfzigtausend, die sich behaupten können; sie waren nicht von doppeltem Herzen.

34 und von Naphtali tausend Hauptleute und mit ihnen mit Schild und Speer siebenunddreißigtausend.

35 und von den kriegskundigen Danitern achtundzwanzigtausendsechshundert.

36 und von Asser, die in den Kampf gezogen sind, Kriegsexperten, vierzigtausend.

37 und auf der anderen Seite des Jordan von den Rubenitern und Gaditern und vom halben Stamm Manasse, mit allerlei Kriegsgerät für den Kampf, hundertzwanzigtausend.

38 Alle diese Krieger, die sich behaupten konnten, kamen mit reinem Herzen nach Hebron, um David zum König über ganz Israel zu machen; und auch alle anderen in Israel waren einmütig, David zum König zu machen.

39 Und da waren sie drei Tage bei David und aßen und tranken; denn ihre Brüder hatten für sie bereitet.

40 Und die bei ihnen waren, bis nach Issaschar und Sebulon und Naphtali, brachten Brot auf Eseln und Kamelen und Maultieren und Rindern und Fleisch und Mehl, Feigenkuchen und Rosinensträuße und Wein, und Öl und Ochsen und Schafe in Hülle und Fülle; denn Freude war in Israel. 


KAPITEL 13

David holt die Lade – Uzza geschlagen, die Lade, die beim Haus Obed-Edoms zurückgelassen wurde.

1 Und David beriet sich mit den Hauptleuten von Tausenden und Hunderten und mit allen Anführern.

2 Und David sprach zu der ganzen Gemeinde Israel: Wenn es euch gut erscheint und es von dem Herrn, unserem Gott, ist, lasst uns zu unseren Brüdern überallhin aussenden, die im ganzen Land Israel übrig geblieben sind, und mit ihnen auch den Priestern und Leviten, die in ihren Städten und Vororten sind, damit sie sich zu uns versammeln;

3 Und lasst uns die Lade unseres Gottes wieder zu uns bringen; denn wir haben in den Tagen Sauls nicht danach gefragt.

4 Und die ganze Versammlung sagte, sie würden es tun; denn die Sache war recht in den Augen des ganzen Volkes.

5 So versammelte David ganz Israel, von Schihor in Ägypten bis hin zum Einzug in Hemath, um die Lade Gottes aus Kirjath-Jearim zu holen.

6 Und David zog mit ganz Israel hinauf nach Baala, das heißt nach Kirjat-Jearim, das zu Juda gehörte, um von dort die Lade Gottes, des Herrn, heraufzubringen, die zwischen den Cherubim wohnt, deren Name darauf genannt wird.

7 Und sie trugen die Lade Gottes in einem neuen Wagen aus dem Haus Abinadabs; und Uzza und Ahio fahren den Karren.

8 Und David und ganz Israel spielten vor Gott mit aller Macht und mit Gesang und mit Harfen und mit Psaltern und mit Pauken und mit Zimbeln und mit Trompeten.

9 Und als sie zur Tenne von Chidon kamen, streckte Uzza seine Hand aus, um die Lade zu halten; denn die Ochsen stolperten.

10 Und der Zorn des Herrn entbrannte gegen Uzza, und er schlug ihn, weil er seine Hand an die Lade legte; und dort starb er vor Gott.

11 Und David war unzufrieden, weil der Herr Uzza einen Bruch zugefügt hatte; daher heißt dieser Ort bis heute Perez-uzza.

12 Und David fürchtete sich an jenem Tag vor Gott und sprach: Wie soll ich die Lade Gottes zu mir heimbringen?

13 So brachte David die Lade nicht zu sich nach Hause in die Stadt Davids, sondern trug sie beiseite in das Haus Obed-Edoms, des Gittiters.

14 Und die Lade Gottes blieb drei Monate bei der Familie Obed-Edoms in seinem Haus. Und der Herr segnete das Haus Obed-Edoms und alles, was er hatte. 


KAPITEL 14

Hirams Freundlichkeit – Davids Glückseligkeit.

1 Und Hiram, der König von Tyrus, sandte Boten zu David und Zedernholz samt Maurern und Zimmerleuten, um ihm ein Haus zu bauen.

2 Und David erkannte, dass der Herr ihn als König über Israel bestätigt hatte, denn sein Königreich war wegen seines Volkes Israel in die Höhe emporgehoben worden.

3 Und David nahm noch mehr Frauen in Jerusalem; und David zeugte weitere Söhne und Töchter.

4 Das sind nun die Namen seiner Kinder, die er in Jerusalem hatte; Shammua und Shobab, Nathan und Solomon,

5 und Ibhar und Elishua und Elpalet,

6 und Noga und Nephag und Japhia,

7 und Elischama und Beeljada und Eliphalet.

8 Als die Philister hörten, dass David zum König über ganz Israel gesalbt worden war, zogen alle Philister hinauf, um David zu suchen. Und David hörte davon und zog ihnen entgegen.

9 Und die Philister kamen und breiteten sich im Tal Rephaim aus.

10 Und David befragte Gott und sprach: Soll ich gegen die Philister hinaufziehen? und willst du sie in meine Hand geben? Und der Herr sprach zu ihm: Steig hinauf; denn ich gebe sie in deine Hand.

11 So kamen sie nach Baal-Perazim; und David schlug sie dort. Da sprach David: Gott ist durch meine Hand über meine Feinde eingebrochen, wie Wasser brechen; darum nannten sie den Namen dieses Ortes Baal-Perazim.

12 Und als sie ihre Götter dort zurückgelassen hatten, gab David ein Gebot, und sie wurden mit Feuer verbrannt.

13 Und die Philister breiteten sich wieder im Tal aus.

14 Darum befragte David noch einmal Gott; und Gott sprach zu ihm: Steige ihnen nicht nach; wende dich von ihnen ab und stoße auf sie gegenüber den Maulbeerbäumen.

15 Und wenn du in den Wipfeln der Maulbeerbäume ein Geräusch hörst, das geht, dann sollst du in den Kampf ziehen; denn Gott ist vor dir hergezogen, um das Heer der Philister zu schlagen.

16 David tat also, wie Gott ihm geboten hatte; und sie schlugen das Heer der

Philister von Gibeon bis Gazer.

17 Und der Ruf Davids verbreitete sich in alle Länder; und der Herr brachte die Furcht vor ihm über alle Nationen. 


KAPITEL 15

David bringt mit großer Freude die Lade von Obed-Edom.

1 Und David baute sich Häuser in der Stadt Davids und bereitete einen Platz für die Lade Gottes und schlug ihr ein Zelt auf.

2 Da sprach David: Niemand soll die Lade Gottes tragen außer den Leviten; denn sie hat der Herr erwählt, die Lade Gottes zu tragen und ihm für immer zu dienen.

3 Und David versammelte ganz Israel nach Jerusalem, um die Lade des Herrn an ihren Ort zu bringen, den er dafür bereitet hatte.

4 Und David versammelte die Kinder Aarons und die Leviten;

5 von den Söhnen Kehats; Uriel, der Häuptling, und seine Brüder hundertzwanzig;

6 von den Söhnen Meraris; Asaiah, der Häuptling, und seine Brüder, zweihundertzwanzig;

7 von den Söhnen Gerschom; Joel, der Häuptling, und seine Brüder hundertdreißig;

8 von den Söhnen Elizaphans; Schemaja, der Häuptling, und seine Brüder zweihundert;

9 von den Söhnen Hebrons; Eliel, der Häuptling, und seine Brüder, sechzig;

10 von den Söhnen Usziels; Amminadab, der Häuptling, und seine Brüder hundertzwölf.

11 Und David rief die Priester Zadok und Abjathar und die Leviten Uriel, Asaja und Joel, Schemaja und Eliel und Amminadab.

12 und sprach zu ihnen: Ihr seid die Fürsten der Väter der Leviten; Heiligt euch und eure Brüder, damit ihr die Lade des Herrn, des Gottes Israels, an den Ort heraufbringen könnt, den ich dafür bereitet habe.

13 Denn weil ihr es nicht von vornherein getan habt, hat der Herr, unser Gott, einen Bruch an uns begangen, weil wir ihn nicht nach der gebotenen Ordnung gesucht haben.

14 Da heiligten sich die Priester und die Leviten, um die Lade des Herrn, des Gottes Israels, heraufzubringen.

15 Und die Kinder der Leviten trugen die Lade Gottes auf ihren Schultern mit den Stangen daran, wie Mose geboten hatte, nach dem Wort des Herrn.

16 Und David redete mit dem Obersten der Leviten, er solle ihre Brüder zu Sängern mit Musikinstrumenten, Psaltern und Harfen und Zimbeln ernennen, die klangen und mit Freude die Stimme erhoben.

17 So bestellten die Leviten Heman, den Sohn Joels; und von seinen Brüdern Asaph, der Sohn Berechjas; und von den Söhnen Meraris, ihren Brüdern, Ethan, der Sohn Kuschajas;

18 und mit ihnen ihre Brüder des zweiten Grades, Sacharja, Ben und Jaaziel und Schemiramot und Jehiel und Unni, Eliab und Benaja und Maaseja und Mattithja und Elipheleh und Mikneja und Obededom und Jeiel, die Träger.

19 So wurden die Sänger Heman, Asaph und Ethan dazu bestimmt, mit ehernen Zimbeln zu klingen;

20 und Sacharja und Aziel und Semiramot und Jehiel und Unni und Eliab und Maaseja und Benaja, mit Psalterien auf Alamoth;

21 und Mattithiah und Elipheleh und Mikneiah und Obed-Edom und Jeiel und Asaziah, mit Harfen auf dem Sheminith, um sich zu übertreffen.

22 Und Chenanja, der Oberste der Leviten, war für den Gesang; er unterrichtete über das Lied, weil er geschickt war.

23 Und Berechja und Elkana waren Türhüter der Lade.

24 Und die Priester Sebanja und Josaphat und Nethaneel und Amasai und Sacharja und Benaja und Elieser bliesen in die Posaunen vor der Lade Gottes; und Obed-Edom und Jehiah waren Türhüter der Lade.

25 Da gingen David und die Ältesten Israels und die Obersten über tausend, um die Lade des Bundes des HERRN mit Freuden aus dem Hause Obed-Edoms heraufzubringen,

26 Und es begab sich: Als Gott den Leviten half, die die Lade des Bundes des Herrn trugen, opferten sie sieben Farren und sieben Widder.

27 Und David war mit einem Gewand aus feiner Leinwand bekleidet, und alle Leviten, die die Lade trugen, und die Sänger, und Chenanja, der Meister des Liedes, mit den Sängern; David hatte auch ein leinenes Ephod bei sich.

28 So brachte ganz Israel die Lade des Bundes des Herrn herauf mit Jauchzen und Posaunen und Posaunen und Zimbeln und mit Psaltern und Harfen.

29 Und es begab sich: Als die Lade des Bundes des Herrn in die Stadt Davids kam, sah Michal, die Tochter Sauls, aus einem Fenster schauend, König David tanzen und spielen; und sie verachtete ihn in ihrem Herzen. 


KAPITEL 16

Davids Festopfer – Er ernennt einen Chor – Der Dankpsalm – Er ernennt Minister, Träger, Priester und Musikanten.

1 So brachten sie die Lade Gottes und stellten sie mitten in das Zelt, das David für sie aufgeschlagen hatte; und sie brachten vor Gott Brand- und Heilsopfer dar.

2 Und als David mit dem Darbringen der Brandopfer und Heilsopfer fertig war, segnete er das Volk im Namen des Herrn.

3 Und er teilte jedem in Israel aus, Mann und Weib, einem jeden einen Laib Brot und ein gutes Stück Fleisch und einen Krug Wein.

4 Und er bestimmte von den Leviten, vor der Lade des Herrn zu dienen und den Herrn, den Gott Israels, zu bezeugen, zu danken und zu preisen;

5 Asaf, der Häuptling, und neben ihm Zacharias, Jeiel und Shemiramoth und Jehiel und Mattithia und Eliab und Benaja und Obed-Edom; und Jeiel mit Psaltern und mit Harfen; aber Asaph erklang mit Zimbeln;

6 Auch Benaja und Jahasiel, die Priester, mit Posaunen beständig vor der Lade des Bundes Gottes.

7 An jenem Tag übergab David zuerst diesen Psalm, um dem Herrn zu danken, in die Hand von Asaph und seinen Brüdern.

8 Dankt dem Herrn, ruft seinen Namen an, macht seine Taten unter den Menschen bekannt.

9 Singt ihm, singt ihm Psalmen, redet von all seinen wunderbaren Werken.

10 Ehre YE in seinem heiligen Namen; lass das Herz derer frohlocken, die den Herrn suchen.

11 Sucht den Herrn und seine Kraft, sucht beständig sein Angesicht.

12 Denkt an seine wunderbaren Taten, die er getan hat, an seine Wunder und an die Urteile seines Mundes;

13 O ihr Nachkommen Israels, sein Diener, ihr Kinder Jakobs, seine Auserwählten.

14 Er ist der Herr, unser Gott; seine Gerichte sind auf der ganzen Erde.

15 Denkt immer an seinen Bund; das Wort, das er tausend Generationen geboten hat;

16 auch von dem Bund, den er mit Abraham geschlossen hat, und von seinem Eid gegenüber Isaak;

17 und hat es Jakob als Gesetz bestätigt und Israel als ewigen Bund,

18 sagen: Dir will ich das Land Kanaan geben, das Los deines Erbteils;

19 Als ihr nur wenige, sogar wenige, und Fremdlinge darin wart.

20 und als sie von Nation zu Nation und von einem Königreich zu einem anderen Volk zogen;

21 Er ließ zu, dass niemand ihnen Unrecht tat; ja, er tadelte Könige um ihretwillen,

22 und sagen: Rührt meinen Gesalbten nicht an, und tut meinen Propheten kein Leid.

23 Singt dem Herrn, alle Welt; zeige von Tag zu Tag sein Heil.

24 Verkündet seine Herrlichkeit unter den Heiden; seine wunderbaren Werke unter allen Völkern.

25 Denn groß ist der Herr und hoch zu preisen; auch er ist vor allen Göttern zu fürchten.

26 Denn alle Götter des Volkes sind Götzen; aber der Herr hat die Himmel gemacht.

27 Herrlichkeit und Ehre sind in seiner Gegenwart; Kraft und Freude sind an seiner Stelle.

28 Gebt dem Herrn, ihr Geschlechter des Volkes, gebt dem Herrn Herrlichkeit und Stärke.

29 Gebt dem Herrn die Ehre, die seinem Namen gebührt; bringt eine Opfergabe und kommt vor ihn; betet den Herrn in der Schönheit der Heiligkeit an.

30 Fürchtet euch vor ihm, die ganze Erde; auch die Welt soll beständig sein, dass sie nicht wanke.

31 Der Himmel freue sich, und die Erde freue sich; und lasst die Menschen unter den Nationen sagen: Der Herr regiert.

32 Lass das Meer tosen und seine Fülle; Lass die Felder sich freuen und alles, was darauf ist.

33 Dann werden die Bäume des Waldes vor dem Herrn singen, weil er kommt, um die Erde zu richten.

34 O dankt dem Herrn; denn er ist gut; denn seine Barmherzigkeit währt ewig.

35 Und sagt: Rette uns, o Gott unseres Heils, und sammle uns und befreie uns von den Heiden, damit wir deinem heiligen Namen preisen und uns rühmen in deinem Lob.

36 Gesegnet sei der Herr, der Gott Israels in Ewigkeit. Und das ganze Volk sagte: Amen und pries den Herrn.

37 So verließ er daselbst vor der Lade des Bundes des Herrn Asaph und seiner Brüder, um beständig vor der Lade zu dienen, wie es die tägliche Arbeit erforderte;

38 und Obed-Edom mit ihren Brüdern, sechzig und acht; Obed-Edom, auch der Sohn von Jeduthun und Hosa, zu Trägern;

39 Und Zadok, der Priester, und seine Brüder, die Priester, vor der Stiftshütte des Herrn auf der Höhe von Gibeon,

40 Brandopfer dem Herrn auf dem Brandopferaltar jeden Tag morgens und abends darzubringen und alles zu tun, was im Gesetz des Herrn geschrieben steht, das er Israel geboten hat;

41 und mit ihnen Heman und Jeduthun und die übrigen Auserwählten, die namentlich genannt wurden, um dem Herrn zu danken, weil seine Barmherzigkeit ewig währt;

42 und mit ihnen Heman und Jeduthun mit Trompeten und Zimbeln für die, die klingen sollen, und mit Musikinstrumenten Gottes. Und die Söhne von Jeduthun waren Träger.

43 Und das ganze Volk ging, ein jeder in sein Haus; und David kehrte zurück, um sein Haus zu segnen. 


KAPITEL 17

David schlägt vor, Gott ein Haus zu bauen – Gott verbietet es ihm – Davids Gebet und Danksagung.

1 Und es begab sich: Als David in seinem Haus saß, sagte David zu Nathan, dem Propheten: Siehe, ich wohne in einem Zedernhaus, aber die Lade des Bundes des Herrn bleibt unter Vorhängen.

2 Da sprach Nathan zu David: Tue alles, was in deinem Herzen ist; denn Gott ist mit dir.

3 Und es begab sich in derselben Nacht, da geschah das Wort Gottes zu Nathan und sprach:

4 Geh hin und sage David, meinem Knecht: So spricht der Herr: Du sollst mir kein Haus bauen, darin zu wohnen;

5 Denn ich habe seit dem Tag, an dem ich Israel heraufgeführt habe, bis auf diesen Tag in keinem Haus mehr gewohnt; sondern sind von Zelt zu Zelt gegangen und von einer Hütte zur anderen.

6 Wo immer ich mit ganz Israel gewandert bin, habe ich zu einem der Richter Israels, denen ich befohlen habe, mein Volk zu ernähren, ein Wort gesagt und gesagt: Warum habt ihr mir kein Zedernhaus gebaut?

7 So sollst du nun zu meinem Knecht David sagen: So spricht der Herr der Heerscharen: Ich habe dich aus dem Schafstall genommen, sogar von der Schafnachfolge, dass du Herrscher über mein Volk Israel sein sollst.

8 Und ich bin mit dir gewesen, wohin du auch gewandert bist, und habe alle deine Feinde vor dir ausgerottet und dir einen Namen gemacht wie die Großen, die auf Erden sind.

9 Auch werde ich meinem Volk Israel einen Ort ausrichten und sie pflanzen, und sie werden an ihrem Ort wohnen und nicht mehr wanken; auch sollen die Kinder der Bosheit sie nicht mehr vergeuden wie am Anfang,

10 Und seit ich Richter über mein Volk Israel bestellt habe. Außerdem werde ich alle deine Feinde unterwerfen. Außerdem sage ich dir, dass der Herr dir ein Haus bauen wird.

11 Und es wird sich begeben, wenn deine Tage abgelaufen sind, dass du zu deinen Vätern gehen musst, dass ich deinen Samen nach dir erwecken werde, der von deinen Söhnen sein wird; und ich werde sein Reich aufrichten.

12 Er wird mir ein Haus bauen, und ich werde seinen Thron für immer festigen.

13 Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein; und ich werde ihm meine Barmherzigkeit nicht nehmen, wie ich sie von dem genommen habe, der vor dir war;

14 Aber ich werde ihn für immer in meinem Haus und in meinem Königreich ansiedeln; und sein Thron wird für immer bestehen.

15 Nach all diesen Worten und nach all dieser Vision redete Nathan zu David.

16 Und David, der König, kam und setzte sich vor den Herrn und sprach: Wer bin ich, Herr, Gott, und was ist mein Haus, dass du mich hierher gebracht hast?

17 Und doch war dies eine geringe Sache in deinen Augen, o Gott; denn du hast auch noch lange von deinem Knechtehaus geredet und hast mich angesehen als einen hochrangigen Mann, Herr, Gott.

18 Was kann David dir noch zur Ehre deines Dieners sagen? denn du kennst deinen Knecht.

19 O Herr, um deines Knechtes willen und nach deinem eigenen Herzen hast du all diese Größe getan, indem du all diese großen Dinge bekannt gemacht hast.

20 Herr, keiner ist dir gleich, und außer dir ist kein Gott, nach allem, was wir mit unseren Ohren gehört haben.

21 Und was für eine Nation auf der Erde ist wie dein Volk Israel, das Gott gegangen ist, um es zu erlösen, sein eigenes Volk zu sein, um dir einen großen und schrecklichen Namen zu machen, indem er Nationen vor deinem Volk vertrieb, aus dem du erlöst hast? Ägypten?

22 Denn dein Volk Israel hast du für immer zu deinem Volk gemacht; und du, Herr, wurdest ihr Gott.

23 Nun, Herr, lass das, was du über deinen Knecht und über sein Haus geredet hast, für immer bestehen, und tue, was du gesagt hast.

24 Lass es sogar feststehen, damit dein Name für immer gepriesen werde, indem du sprichst: Der Herr der Heerscharen ist der Gott Israels, ja ein Gott Israels; und lass das Haus Davids, deines Knechtes, vor dir aufgerichtet werden.

25 Denn du, mein Gott, hast deinem Knecht gesagt, dass du ihm ein Haus bauen wirst; darum hat dein Diener es in seinem Herzen gefunden, vor dir zu beten.

26 Und nun, Herr, du bist Gott und hast deinem Knecht diese Güte verheißen;

27 Nun lass es dir gefallen, das Haus deines Knechtes zu segnen, damit es vor dir sei für immer; denn du segnest, o Herr, und es soll ewig gesegnet sein. 


KAPITEL 18

David schlägt die Philister, Moabiter, Hadarezer und die Syrer – Davids Offiziere.

1 Danach begab es sich: David schlug die Philister und unterwarf sie und nahm Gath und seine Städte aus der Hand der Philister.

2 Und er schlug Moab; und die Moabiter wurden Davids Knechte und brachten Geschenke.

3 Und David schlug Hadarezer, den König von Zoba, nach Hamath, als er auszog, um seine Herrschaft am Strom Euphrat aufzurichten.

4 Und David nahm von ihm tausend Streitwagen und siebentausend Reiter und zwanzigtausend Fußvolk; Auch alle Streitwagenpferde beschlagnahmte David, aber er reservierte davon hundert Streitwagen.

5 Und als die Syrer von Damaskus kamen, um Hadarezer, dem König von Zoba, zu helfen, erschlug David von den Syrern zweiundzwanzigtausend Mann.

6 Dann legte David Garnisonen in Syrien-Damaskus an; und die Syrer wurden Davids Knechte und brachten Geschenke. So bewahrte der Herr David, wohin er auch ging.

7 Und David nahm die goldenen Schilde, die an den Knechten Hadare-Esers waren, und brachte sie nach Jerusalem.

8 Desgleichen brachte David aus Tibhath und Chun, den Städten Hadarezers, sehr viel Erz, woraus Salomo das eherne Meer und die Säulen und die ehernen Geräte machte.

9 Als nun Tou, der König von Hamath, hörte, wie David das ganze Heer Hadare-Esers, des Königs von Zoba, geschlagen hatte;

10 Er schickte seinen Sohn Hadoram zu König David, um sich nach seinem Wohlergehen zu erkundigen und ihm zu gratulieren, weil er gegen Hadarezer gekämpft und ihn geschlagen hatte; (denn Hadarezer hatte Krieg mit Tou;) und mit ihm allerlei Gefäße aus Gold und Silber und Messing.

11 Auch sie weihte König David dem Herrn mit dem Silber und Gold, das er aus all diesen Nationen mitgebracht hatte; von Edom und von Moab und von den Kindern Ammon und von den Philistern und von Amalek.

12 Außerdem erschlug Abischai, der Sohn der Zeruja, achtzehntausend der Edomiter im Salztal.

13 Und er legte Garnisonen in Edom an; und alle Edomiter wurden Davids Knechte. So bewahrte der Herr David, wohin er auch ging.

14 So regierte David über ganz Israel und vollzog Recht und Gerechtigkeit unter seinem ganzen Volk.

15 Und Joab, der Sohn der Zeruja, war über das Heer; und Josaphat, der Sohn Ahiluds, Schreiber;

16 Und Zadok, der Sohn Ahitubs, und Abimelech, der Sohn Abjathars, waren die Priester; und Shavsha war Schreiber;

17 Und Benaja, der Sohn Jojadas, war über die Kerethiter und die Pelethiter; und die Söhne Davids waren die Fürsten über den König. 


KAPITEL 19

Davids Boten schurkisch angefleht – Die Ammoniter von Joab und Abischai überwältigt – Shophach getötet.

1 Nun geschah es danach, dass Nahasch, der König der Kinder Ammon, starb, und sein Sohn wurde König an seiner Statt.

2 Und David sagte: Ich werde Hanun, dem Sohn Nahas, Güte erweisen, weil sein Vater Güte zu mir gezeigt hat. Und David sandte Boten, um ihn wegen seines Vaters zu trösten. Da kamen die Knechte Davids in das Land der Kinder Ammon nach Hanun, um ihn zu trösten.

3 Aber die Fürsten der Kinder Ammon sprachen zu Hanun: Glaubst du, dass David deinen Vater ehrt, dass er dir Tröster gesandt hat? Sind nicht seine Knechte zu dir gekommen, um das Land zu durchsuchen und zu zerstören und auszukundschaften?

4 Da nahm Hanun die Knechte Davids und scherte sie und schnitt ihnen die Kleider mitten am Gesäß ab und schickte sie fort.

5 Da gingen einige hin und erzählten David, wie die Männer bedient wurden; und er schickte ihnen entgegen; denn die Männer schämten sich sehr. Und der König sagte: Bleibt in Jericho, bis euch die Bärte wachsen, und kehrt dann zurück.

6 Und als die Kinder Ammon sahen, dass sie sich David verhasst gemacht hatten, sandten Hanun und die Kinder Ammon tausend Talente Silber, um ihnen Streitwagen und Reiter aus Mesopotamien und aus Syrien-Maacha und aus Zoba zu mieten.

7 So mieteten sie zweiunddreißigtausend Streitwagen und den König von Maacha und sein Volk; der kam und vor Medeba aufschlug. Und die Kinder Ammon versammelten sich aus ihren Städten und zogen in den Kampf.

8 Und als David davon hörte, sandte er Joab und das ganze Heer der Helden.

9 Und die Kinder Ammon zogen aus und stellten die Schlacht in Stellung vor dem Tor der Stadt; und die Könige, die gekommen waren, waren allein auf dem Feld.

10 Als Joab nun sah, dass der Kampf vor ihm und hinter ihm entbrannt war, wählte er aus der ganzen Auswahl Israels aus und stellte sie gegen die Syrer auf.

11 Und das übrige Volk übergab er der Hand seines Bruders Abischai, und sie stellten sich gegen die Kinder Ammon auf.

12 Und er sprach: Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen; aber wenn die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen.

13 Seid guten Mutes und lasst uns tapfer handeln für unser Volk und für die Städte unseres Gottes; und der Herr tue, was gut ist in seinen Augen.

14 So zogen Joab und das Volk, das bei ihm war, vor die Syrer zum Kampf; und sie flohen vor ihm.

15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor seinem Bruder Abischai und kamen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.

16 Und als die Syrer sahen, dass es ihnen vor Israel geschadet hatte, sandten sie Boten und zogen die Syrer, die jenseits des Flusses waren, heraus; und Schachach, der Hauptmann des Heeres von Hadarezer, ging vor ihnen her.

17 Und es wurde David gesagt; und er versammelte ganz Israel und ging über den Jordan und kam über sie und richtete den Kampf gegen sie auf. Als David also den Kampf gegen die Syrer aufgestellt hatte, kämpften sie mit ihm.

18 Aber die Syrer flohen vor Israel; und David erschlug von den Syrern siebentausend Mann, die in Streitwagen kämpften, und vierzigtausend Fußvolk, und tötete Schochach, den Hauptmann des Heeres.

19 Und als die Knechte von Hadarezer sahen, dass es ihnen vor Israel schlechter ging, schlossen sie Frieden mit David und wurden seine Knechte; Auch würden die Syrer den Kindern Ammon nicht mehr helfen. 


KAPITEL 20

Die Leute von Rabba wurden gefoltert.

1 Und es begab sich: Nachdem das Jahr abgelaufen war, zur Zeit, da die Könige in den Kampf auszogen, führte Joab die Macht des Heeres an und verwüstete das Land der Kinder Ammon und kam und belagerte Rabba. Aber David blieb in Jerusalem. Und Joab schlug Rabba und zerstörte es.

2 Und David nahm die Krone ihres Königs von seinem Kopf und fand, dass sie einen Zentner Gold wog, und es waren Edelsteine darin; und es wurde David auf den Kopf gesetzt; und er brachte auch sehr viel Beute aus der Stadt.

3 Und er führte das Volk heraus, das darin war, und zerschnitt sie mit Sägen und mit eisernen Eggen und mit Äxten. So behandelte David alle Städte der Kinder Ammon. Und David und das ganze Volk kehrten nach Jerusalem zurück.

4 Und es begab sich danach, dass bei Geser Krieg mit den Philistern entstand; zu dieser Zeit erschlug Sibbechai, der Huschathiter, Sippai, das von den Kindern des Riesen war; und sie wurden gedämpft.

5 Und es gab wieder Krieg mit den Philistern; und Elhanan, der Sohn von Jair, tötete Lahmi, den Bruder von Goliath dem Gittite, dessen Speerstab wie ein Weberbaum war.

6 Und wieder war Krieg bei Gath, wo ein Mann von großem Wuchs war, dessen Finger und Zehen vierundzwanzig waren, sechs an jeder Hand und sechs an jedem Fuß; und er war auch der Sohn des Riesen.

7 Als er sich Israel widersetzte, tötete ihn Jonatan, der Sohn Schimeas, des Bruders Davids.

8 Diese wurden dem Riesen in Gath geboren; und sie fielen durch die Hand Davids und durch die Hand seiner Knechte. 


KAPITEL 21

David, von Satan versucht, zählt das Volk – David bereut es – David wählt die Pest – David verhindert durch Reue die Zerstörung Jerusalems – David hat einen Altar gebaut, Gott gibt ein Zeichen seiner Gunst durch Feuer und hält die Pest zurück – David opfert dort.

1 Und Satan erhob sich gegen Israel und provozierte David, Israel zu zählen.

2 Und David sprach zu Joab und zu den Fürsten des Volkes: Geht, zählt Israel von Beerscheba bis Dan; und bring mir ihre Zahl, damit ich sie erfahre.

3 Und Joab antwortete: Der Herr mache sein Volk hundertmal mehr, als sie sind; aber mein Herr König, sind sie nicht alle Diener meines Herrn? warum verlangt mein Herr dann dieses Ding? warum wird er eine Ursache der Übertretung Israels sein?

4 Doch das Wort des Königs setzte sich gegen Joab durch. Da zog Joab aus und zog durch ganz Israel und kam nach Jerusalem.

5 Und Joab gab David die Summe der Volkszahl. Und alle von Israel waren tausendtausend und hunderttausend Mann, die das Schwert zogen; und Juda war vierhundertsechzigundzehntausend Mann, die das Schwert zogen.

6 Aber Levi und Benjamin zählte er nicht zu ihnen; denn des Königs Wort war Joab ein Greuel.

7 Und Gott war mit dieser Sache unzufrieden; darum schlug er Israel.

8 Und David sprach zu Gott: Ich habe sehr gesündigt, weil ich dies getan habe; Aber jetzt bitte ich dich, tue die Ungerechtigkeit deines Dieners weg; denn ich habe sehr töricht gehandelt.

9 Und der Herr redete mit Gad, Davids Seher, und sprach:

10 Geh hin und sag es David und sprich: So spricht der Herr: Ich biete dir drei Dinge an; wähle dir einen von ihnen, damit ich es dir tue.

11 Da kam Gad zu David und sprach zu ihm: So spricht der Herr: Erwähle dich!

12 Entweder drei Jahre Hunger; oder drei Monate, um vor deinen Feinden vernichtet zu werden, während dich das Schwert deiner Feinde einholt; oder sonst drei Tage das Schwert des Herrn, die Pest, im Lande und der Engel des Herrn, der alle Küsten Israels vernichtet. Nun also überlege dir, welches Wort ich dem wiederbringen soll, der mich gesandt hat.

13 Und David sprach zu Gad: Ich bin in großer Not; lass mich jetzt in die Hand des Herrn fallen; denn sehr groß sind seine Gnaden; aber lass mich nicht in Menschenhand fallen.

14 So sandte der Herr die Pest über Israel; und es fielen von Israel siebzigtausend Mann.

15 Und Gott sandte einen Engel nach Jerusalem, um es zu zerstören. Und der Engel streckte seine Hand nach Jerusalem aus, um es zu zerstören; und Gott sprach zu dem Engel: Bleibe nun deine Hand, es ist genug; denn als er zerstörte, sah der Herr Israel, dass er das Böse von ihm bereut hatte; darum hielt der Herr den vernichtenden Engel zurück, als er neben der Tenne Ornans, des Jebusiters, stand.

16 Und David erhob seine Augen und sah den Engel des Herrn stehen zwischen Erde und Himmel und hatte ein gezücktes Schwert in seiner Hand, ausgestreckt über Jerusalem. Da fielen David und die Ältesten Israels, die in Säcke gekleidet waren, auf ihr Angesicht.

17 Und David sprach zu Gott: Habe ich nicht befohlen, das Volk zu zählen? selbst ich bin es, der tatsächlich gesündigt und Böses getan hat; aber diese Schafe, was haben sie getan? Lass deine Hand, Herr, mein Gott, über mir und über meines Vaters Haus sein; aber nicht über dein Volk, dass es geplagt werde.

18 Da befahl der Engel des Herrn Gad, David zu sagen, er solle hinaufgehen und dem Herrn auf der Tenne Ornans, des Jebusiters, einen Altar errichten.

19 Und David ging hinauf nach dem Wort Gads, das er im Namen des Herrn geredet hatte.

20 Ornan drosch Weizen und seine vier Söhne mit ihm; und Ornan kehrte um und sah den Engel, und sie verbargen sich.

21 Und als David nach Ornan kam, blickte Ornan und sah David und verließ die Tenne und beugte sich vor David mit dem Angesicht zur Erde.

22 Da sprach David zu Ornan: Gewähre mir den Platz dieser Tenne, damit ich dem Herrn darin einen Altar bauen kann; du sollst es mir zum vollen Preis gewähren; dass die Pest von den Menschen ferngehalten werden möge.

23 Und Ornan sprach zu David: Nimm es dir, und mein Herr, der König, tue, was gut ist in seinen Augen; siehe, ich gebe dir auch die Rinder zum Brandopfer und die Dreschgeräte zum Holz und den Weizen zum Speisopfer; Ich gebe alles.

24 Und König David sagte zu Ornan: Nein; aber ich werde es wahrlich für den vollen Preis kaufen; denn ich werde das, was dein ist, nicht nehmen für den HERRN, noch Brandopfer darbringen umsonst.

25 Da gab David Ornan für den Platz sechshundert Sekel Gold nach Gewicht.

26 Und David baute dem Herrn dort einen Altar und opferte Brandopfer und Heilsopfer und rief den Herrn an; und er antwortete ihm vom Himmel her mit Feuer auf dem Brandopferaltar.

27 Und der Herr befahl dem Engel; und er steckte sein Schwert wieder in seine Scheide.

28 Zu der Zeit, als David sah, dass der Herr ihm in der Tenne des Jebusiters Ornan geantwortet hatte, da opferte er dort.

29 Denn die Stiftshütte des Herrn, die Mose in der Wüste gemacht hatte, und der Brandopferaltar befanden sich zu jener Zeit auf der Höhe von Gibeon.

30 Aber David konnte nicht davor hingehen, um Gott zu befragen; denn er fürchtete sich vor dem Schwert des Engels des Herrn. 


KAPITEL 22

David bereitet den Bau des Tempels vor – er belehrt Salomo.

1 David sprach: Dies ist das Haus Gottes, des Herrn, und dies ist der Brandopferaltar für Israel.

2 Und David befahl, die Fremden, die im Land Israel waren, zu versammeln, und er beauftragte Maurer, bearbeitete Steine zu behauen, um das Haus Gottes zu bauen.

3 Und David bereitete reichlich Eisen zu für die Nägel für die Türen der Tore und für die Riegel; und Messing in Hülle und Fülle ohne Gewicht;

4 Auch Zedernbäume in Hülle und Fülle; denn die Zidonier und die von Tyrus brachten viel Zedernholz zu David.

5 Und David sprach: Mein Sohn Salomo ist jung und zart, und das Haus, das für den Herrn gebaut werden soll, muss überaus groß sein, von Ruhm und Herrlichkeit in allen Ländern; Ich werde mich daher jetzt darauf vorbereiten. So bereitete sich David vor seinem Tod reichlich vor.

6 Dann rief er seinen Sohn Salomo und befahl ihm, dem Herrn, dem Gott Israels, ein Haus zu bauen.

7 Und David sprach zu Salomo: Mein Sohn, was mich betrifft, so hatte ich im Sinn, dem Namen des Herrn, meines Gottes, ein Haus zu bauen.

8 Aber des Herrn Wort geschah zu mir: Du hast viel Blut vergossen und große Kriege geführt; du sollst meinem Namen kein Haus bauen, weil du vor meinen Augen viel Blut auf die Erde vergossen hast.

9 Siehe, dir wird ein Sohn geboren werden, der ein Mann der Ruhe sein wird; und ich werde ihm Ruhe geben vor all seinen Feinden ringsum, denn sein Name soll Salomo sein, und ich werde Israel Frieden und Ruhe geben in seinen Tagen.

10 Er wird meinem Namen ein Haus bauen; und er soll mein Sohn sein, und ich werde sein Vater sein; und ich werde den Thron seines Königreichs über Israel für immer aufrichten.

11 Nun, mein Sohn, der Herr sei mit dir; und gedeihe dir und baue das Haus des Herrn, deines Gottes, wie er von dir gesagt hat.

12 Nur der Herr gibt dir Weisheit und Einsicht und befiehlt dir über Israel, dass du das Gesetz des Herrn, deines Gottes, hältst.

13 Dann wird es dir wohl ergehen, wenn du darauf achtest, die Satzungen und Rechte zu erfüllen, die der Herr Mose in bezug auf Israel auferlegt hat; sei stark und guten Mutes; Fürchte dich nicht und sei nicht bestürzt.

14 Nun siehe, in meiner Not habe ich für das Haus des Herrn hunderttausend Talente Gold und tausendtausend Talente Silber bereitet; und aus Messing und Eisen ohne Gewicht; denn es ist im Überfluss vorhanden; auch Holz und Steine habe ich bereitet; und du darfst hinzufügen.

15 Außerdem sind viele Arbeiter bei dir, Steinhauer und Stein- und Holzarbeiter, und allerlei gerissene Leute für jede Art von Arbeit.

16 Von Gold, Silber, Erz und Eisen ist keine Zahl. Stehe also auf und tue, und der Herr sei mit dir.

17 David gebot auch allen Fürsten Israels, seinem Sohn Salomo zu helfen, indem er sprach:

18 Ist der Herr, dein Gott, nicht mit dir? und hat er euch nicht ringsum Ruhe gegeben? denn er hat die Bewohner des Landes in meine Hand gegeben; und das Land ist unterworfen vor dem Herrn und vor seinem Volk.

19 Richte nun dein Herz und deine Seele darauf aus, den Herrn, deinen Gott, zu suchen; Macht euch also auf und baut das Heiligtum des Herrn, Gottes, um die Lade des Bundes des Herrn und die heiligen Geräte Gottes in das Haus zu bringen, das dem Namen des Herrn gebaut werden soll. 


KAPITEL 23

David macht Salomo zum König – Das Amt der Leviten. 

1 Als David alt und voller Tage war, machte er seinen Sohn Salomo zum König über Israel.

2 Und er versammelte alle Fürsten Israels samt Priestern und Leviten.

3 Nun wurden die Leviten ab dem Alter von dreißig Jahren und darüber gezählt; und ihre Zahl nach ihren Stimmen, Mann für Mann, war achtunddreißigtausend.

4 Davon sollten vierundzwanzigtausend das Werk des Hauses des Herrn vorantreiben; und sechstausend waren Beamte und Richter;

5 Außerdem waren viertausend Träger; und viertausend priesen den Herrn mit den Instrumenten, die ich gemacht habe, sagte David, um damit zu preisen.

6 Und David teilte sie in Reihen unter den Söhnen Levis ein, nämlich Gerschon, Kehat und Merari.

7 Von den Gerschonitern waren Laadan und Simei.

8 die Söhne Laadans; der Häuptling war Jehiel und Zetham und Joel, drei.

9 die Söhne Simeis; Shelomith und Haziel und Haran, drei. Dies waren die Häuptlinge der Väter von Laadan.

10 Und die Söhne von Simei waren: Jahath, Zina und Jeush und Berija. Diese vier waren die Söhne von Shimei.

11 Und Jahath war der Oberste und Zizah der Zweite; aber Jeusch und Berija hatten nicht viele Söhne; darum waren sie in einer Rechnung nach ihres Vaters Hause.

12 die Söhne Kehats; Amram, Izhar, Hebron und Uzziel, vier.

13 die Söhne Amrams; Aaron und Mose; und Aaron wurde abgesondert, um das Allerheiligste zu heiligen, er und seine Söhne für immer, um vor dem Herrn zu räuchern, ihm zu dienen und in seinem Namen zu segnen für immer.

14 Was nun Mose, den Mann Gottes, betrifft, so wurden seine Söhne aus dem Stamm Levi genannt.

15 Die Söhne Moses waren Gerschom und Elieser.

16 Von den Söhnen Gerschoms war Sebuel der Fürst.

17 Und die Söhne Eliesers waren: Rehabja, der Häuptling. Und Eliezer hatte keine anderen Söhne; aber der Söhne Rehabjas waren sehr viele.

18 von den Söhnen Izhars; Schalomit der Häuptling.

19 von den Söhnen Hebrons; Jeriah der erste, Amariah der zweite, Jahaziel der dritte und Jekameam der vierte.

20 von den Söhnen Usziels; Micha der erste und Jesiah der zweite.

21 die Söhne Meraris; Mahli und Mushi. Die Söhne Mahlis; Eleasar und Kisch.

22 Und Eleasar starb und hatte keine Söhne, sondern Töchter; und dort nahmen sie die Brüder, die Söhne Kishs.

23 die Söhne Muschis; Mahli und Eder und Jeremoth, drei.

24 Dies waren die Söhne Levis nach dem Hause ihrer Väter; sogar die Häuptlinge der Väter, wie sie von ihren Stimmzetteln nach der Anzahl der Namen gezählt wurden, die die Arbeit für den Dienst des Hauses des Herrn ab dem Alter von zwanzig Jahren und darüber verrichteten.

25 Denn David sprach: Der Herr, der Gott Israels, hat seinem Volk Ruhe gegeben, damit sie in Jerusalem bleiben für immer;

26 und auch an die Leviten; sie sollen die Stiftshütte nicht mehr tragen, auch keine Geräte davon zu ihrem Dienst.

27 Denn nach den letzten Worten Davids wurden die Leviten von zwanzig Jahren an und darüber gezählt;

28 Denn ihre Aufgabe war es, den Söhnen Aarons zu dienen für den Dienst am Haus des Herrn, in den Vorhöfen und in den Gemächern und bei der Reinigung aller heiligen Dinge und bei der Arbeit des Dienstes am Haus des Herrn Gott;

29 Sowohl für das Schaubrot als auch für das feine Mehl zum Speisopfer und für die ungesäuerten Kuchen und für das Gebackene und das Gebratene und für alle Arten von Maßen und Größen;

30 und jeden Morgen aufzustehen, um dem Herrn zu danken und ihn zu preisen, und ebenso am Abend;

31 und dem Herrn an den Sabbaten, an den Neumonden und an den festgesetzten Festen alle Brandopfer darzubringen, der Zahl nach, gemäß der ihnen gebotenen Ordnung, fortwährend vor dem Herrn;

32 und dass sie die Obhut der Stiftshütte und die Obhut des Heiligtums und die Obhut der Söhne Aarons, ihrer Brüder, im Dienst des Hauses des Herrn behalten sollten. 

KAPITEL 24

Die Abteilungen der Söhne Aarons.

1 Dies sind nun die Abteilungen der Söhne Aarons. Die Söhne Aarons; Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar.

2 Aber Nadab und Abihu starben vor ihrem Vater und hatten keine Kinder; daher führten Eleasar und Itamar das Amt des Priesters aus.

3 Und David verteilte sie, sowohl Zadok von den Söhnen Eleasars als auch Ahimelch von den Söhnen Ithamars, nach ihren Ämtern in ihrem Dienst.

4 Und von den Söhnen Eleasars wurden mehr Häuptlinge gefunden als von den Söhnen Ithamars; und so wurden sie geteilt. Unter den Söhnen Eleasars waren sechzehn Häuptlinge aus dem Hause ihrer Väter und acht unter den Söhnen Ithamars nach dem Hause ihrer Väter.

5 So wurden sie durch das Los aufgeteilt, eine Sorte mit der anderen; denn die Vorsteher des Heiligtums und Vorsteher des Hauses Gottes waren von den Söhnen Eleasars und von den Söhnen Ithamars.

6 Und Schemaja, der Sohn Nethaneels, des Schreibers, einer der Leviten, schrieb sie vor dem König und den Fürsten und Zadok, dem Priester, und Ahimelech, dem Sohn Abjathars, und vor dem Obersten der Väter der Priester und Leviten; Ein Haupthaushalt wurde für Eleasar und einer für Itamar genommen.

7 Nun kam das erste Los zu Jojarib, das zweite zu Jedaja,

8 der dritte für Harim, der vierte für Seorim,

9 Der fünfte zu Malchija, der sechste zu Mijamin,

10 das siebte für Hakkoz, das achte für Abija,

11 das neunte für Jeschua, das zehnte für Schekanja,

12 das elfte für Eljaschib, das zwölfte für Jakim,

13 das dreizehnte auf Huppa, das vierzehnte auf Jeschebeab,

14 das fünfzehnte bis Bilga, das sechzehnte bis Immer,

15 das siebzehnte bis Hezir, das achtzehnte bis Aphses,

16 das neunzehnte auf Pethahiah, das zwanzigste auf Jehezekel,

17 der einundzwanzigste zu Jachin, der zweiundzwanzigste zu Gamul,

18 den dreiundzwanzigsten auf Delaja, den vierundzwanzigsten auf Maazia.

19 Dies war ihre Anordnung in ihrem Dienst, in das Haus des Herrn zu kommen nach ihrer Sitte unter ihrem Vater Aaron, wie ihm der Herr, der Gott Israels, geboten hatte.

20 Und die übrigen Söhne Levis waren diese; Von den Söhnen Amrams; Schubael; von den Söhnen Schubaels; Jehdeia.

21 von Rehabja; von den Söhnen Rehabjas war der erste Isschiah.

22 von den Ishariten; Schalenfalter; von den Söhnen von Shelomoth; Jahat.

23 und die Söhne Hebrons; Jeriah der erste, Amariah der zweite, Jahaziel der dritte, Jekameam der vierte.

24 von den Söhnen Ussiels; Micha; von den Söhnen Michas; Schamir.

25 Der Bruder von Micha war Isschiah; von den Söhnen Isschias; Sacharja.

26 Die Söhne Meraris waren Mahli und Mushi; die Söhne Jaazias; Beno.

27 die Söhne Meraris von Jaazia; Beno und Shoham und Zaccur und Ibri.

28 Von Mahli stammte Eleasar, der keine Söhne hatte.

29 In Bezug auf Kisch; der Sohn von Kish war Jerahmeel.

30 Auch die Söhne Mushis; Mahli und Eder und Jerimoth. Das waren die Söhne der Leviten nach dem Hause ihrer Väter.

31 Diese warfen gleichfalls das Los über ihre Brüder, die Söhne Aarons, vor David, dem König, und Zadok und Ahimelech und den Häuptern der Väter der Priester und Leviten, selbst die führenden Väter gegen ihre jüngeren Brüder. 


KAPITEL 25

Die Zahl der Sänger.

1 David und die Hauptleute des Heeres sonderten sich ab zum Dienst der Söhne Asaphs, Hemans und Jeduthuns, die mit Harfen, Psaltern und Zimbeln weissagen sollten; und die Zahl der Arbeiter nach ihrer Leistung war;

2 von den Söhnen Asafs; Zaccur und Joseph und Netanja und Asarela, die Söhne Asaphs unter den Händen Asaphs, die nach dem Befehl des Königs geweissagt hatten.

3 von Jedutun; die Söhne von Jeduthun; Gedalja und Zeri und Jeschaja, Haschabja und Mattithja, sechs, unter den Händen ihres Vaters Jeduthun, der mit einer Harfe prophezeite, um den Herrn zu loben und zu preisen.

4 von Heman; die Söhne Hemans; Bukkiah, Mattanja, Uzziel, Sebuel und Jerimoth, Hananja, Hanani, Eliathah, Giddalti und Romamti-ezer, Joshbekashah, Mallothi, Hothir und Mahazioth;

5 Alle diese waren die Söhne Hemans, des Königs Seher in den Worten Gottes, um das Horn zu erheben. Und Gott gab Heman vierzehn Söhne und drei Töchter.

6 Alle diese waren unter der Hand ihres Vaters zum Gesang im Haus des Herrn, mit Zimbeln, Psaltern und Harfen, zum Dienst am Haus Gottes, nach dem Befehl des Königs an Asaph, Jeduthun und Heman.

7 So war ihre Zahl mit ihren Brüdern, die in den Liedern des Herrn unterwiesen waren, einschließlich aller Listigen, zweihundertvierundachtzig.

8 Und sie warfen das Los, Gemeinde gegen Gemeinde, sowohl die Kleinen als auch die Großen, der Lehrer wie der Gelehrte.

9 Nun kam das erste Los für Asaph zu Joseph heraus; der zweite an Gedalja, der mit seinen Brüdern und Söhnen zwölf war;

10 der dritte auf Zaccur, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

11 Der vierte für Izri, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

12 das fünfte auf Nethanja, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

13 Der sechste auf Buchkiah, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

14 Der siebte für Jescharlah, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

15 Der achte auf Jeschaia, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

16 Der neunte auf Mattanja, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

17 Der zehnte für Simei, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

18 Der elfte auf Asareel, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

19 der zwölfte auf Haschabja, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

20 das dreizehnte bis Schubael, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

21 das vierzehnte auf Mattithia, er, seine Söhne und seine Brüder waren zwölf;

22 das fünfzehnte auf Jeremoth, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

23 das sechzehnte bis Hanachia, er, seine Söhne und seine Brüder waren zwölf;

24 das siebzehnte für Joshbekasha, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

25 das achtzehnte für Hanani, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

26 Das neunzehnte für Mallothi, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

27 das Zwanzigste bis Eliatha, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

28 Der einundzwanzigste von Hothir, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

29 Die zweiundzwanzigsten für Giddalti, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

30 Die dreiundzwanzigsten bis Mahazioth, er, seine Söhne und seine Brüder, waren zwölf;

31 Die vier und zwanzigsten von Romamti-Eser, seinen Söhnen und Brüdern, waren zwölf. 


KAPITEL 26

Die Aufteilung der Träger – Die per Los zugewiesenen Tore – Die Leviten, die die Schätze verwalteten – Beamte und Richter.

1 Von den Abteilungen der Träger; Von den Korhitern war Meselemiah, der Sohn von Kore, von den Söhnen von Asaph.

2 Und die Söhne Meselemias waren: Sacharja, der Erstgeborene, Jediael, der zweite, Sebadja, der dritte, Jathniel, der vierte,

3 Elam der fünfte, Johanan der sechste, Elioenai der siebte.

4 Und die Söhne Obed-Edoms waren: Schemaja, der Erstgeborene, Josabad, der zweite, Joach, der dritte, und Sakar, der vierte, und Nethaneel, der fünfte,

5 Ammiel der sechste, Issaschar der siebte, Peulthai der achte; denn Gott segnete ihn.

6 Auch seinem Sohn Schemaja wurden Söhne geboren, die über das ganze Haus ihres Vaters herrschten; denn sie waren tapfere Männer.

7 die Söhne Schemajas; Othni und Rephael und Obed, Elzabad, deren Brüder starke Männer waren, Elihu und Semachiah.

8 Alle diese von den Söhnen Obed-Edoms; sie und ihre Söhne und ihre Brüder, tüchtige Männer für den Dienst, waren sechzig und zwei von Obed-Edom.

9 Und Meselemia hatte Söhne und Brüder, starke Männer, achtzehn.

10 Auch Hosa von den Kindern Merari hatte Söhne; Simri, der Häuptling, (denn obwohl er nicht der Erstgeborene war, machte ihn sein Vater doch zum Häuptling;)

11 Hilkija der zweite, Tebalja der dritte, Sacharja der vierte; alle Söhne und Brüder Hosas waren dreizehn.

12 Unter diesen waren die Abtheilungen der Torhüter, selbst unter den Obersten, die untereinander Schutzbefohlene hatten, um im Haus des Herrn zu dienen.

13 Und sie warfen das Los, sowohl die Kleinen als auch die Großen, nach dem Haus ihrer Väter, für jedes Tor.

14 Und das Los nach Osten fiel an Schelemja. Dann warfen sie um seinen Sohn Zacharias, einen weisen Ratgeber, das Los; und sein Los kam nach Norden.

15 nach Obed-Edom südwärts; und seinen Söhnen das Haus Asuppim.

16 Zu Shuppim und Hosa kam das Los nach Westen, mit dem Tor Shallecheth, am Damm, der hinaufgeht, Stadt an Stadt.

17 Im Osten waren sechs Leviten, im Norden vier am Tag, im Süden vier am Tag und gegen Asuppim zwei und zwei.

18 bei Parbar im Westen, vier am Damm und zwei bei Parbar.

19 Dies sind die Abteilungen der Torhüter unter den Söhnen Kores und unter den Söhnen Meraris.

20 Und von den Leviten war Ahija über die Schätze des Hauses Gottes und über die Schätze der geweihten Dinge.

21 was die Söhne von Laadan betrifft; die Söhne des Gershaniten Laadan, Hauptväter, sogar des Gershoniten Laadan, waren Jehieli.

22 die Söhne Jehielis; Zetham und Joel, sein Bruder, die über die Schätze des Hauses des Herrn verfügten.

23 von den Amramitern und Izharitern, Hebronitern und Uzzielitern;

24 Und Sebuel, der Sohn Gerschoms, des Sohnes Moses, war Herrscher über die Schätze.

25 und seine Brüder von Elieser; Rehabja, dessen Sohn, und Jeschaja, dessen Sohn, und Joram, dessen Sohn, und Zichri, dessen Sohn, und Schelomit, dessen Sohn;

26 Welche Schelomit und seine Brüder waren über alle Schätze der geweihten Dinge, die David, der König, und die obersten Väter, die Hauptleute über tausend und hundert und die Hauptleute des Heeres geweiht hatten.

27 Von der Beute, die sie in den Schlachten gewonnen hatten, widmeten sie sich dem Unterhalt des Hauses des Herrn.

28 Und alles, was Samuel, der Seher, und Saul, der Sohn Kischs, und Abner, der Sohn Ners, und Joab, der Sohn der Zeruja, geweiht hatten; und wer auch immer etwas geweiht hatte, es war unter der Hand von Shelomith und seinen Brüdern.

29 Von den Izharien waren Chenanja und seine Söhne für die äußeren Geschäfte über Israel, für Beamte und Richter.

30 Und von den Hebronitern, Haschabja und seinen Brüdern, tausend und siebenhundert tapfere Männer, waren Beamte unter ihnen in Israel diesseits des Jordans, westwärts, in allen Angelegenheiten des Herrn und im Dienst des Königs.

31 Unter den Hebronitern war Jerija der Anführer, auch unter den Hebronitern nach den Geschlechtern seiner Väter. Im vierzigsten Jahr der Regierung Davids suchte man nach ihnen, und man fand unter ihnen tapfere Männer zu Jaser in Gilead.

32 Und seine Brüder, tapfere Männer, waren zweitausendsiebenhundert Stammväter, die König David zu Herrschern über die Rubeniter, die Gaditer und den halben Stamm Manasse machte, für alle Angelegenheiten, die Gott und die Angelegenheiten des Königs betreffen. 


KAPITEL 27

Die zwölf Hauptleute – Die Fürsten der zwölf Stämme.

1 Und die Kinder Israels nach ihrer Zahl, nämlich die Stammväter und Hauptleute von Tausenden und Hunderten und ihre Beamten, die dem König in allen Angelegenheiten der Gerichte dienten, die ein- und ausgingen, Monat für Monat, durch alle Monate hindurch des Jahres waren von jedem Kurs vierundzwanzigtausend.

2 Im ersten Lauf des ersten Monats war Jashobeam, der Sohn Zabdiels; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

3 Von den Kindern Perez war im ersten Monat der Anführer aller Hauptleute des Heeres.

4 Und im Lauf des zweiten Monats war Dodai ein Ahohite, und von seiner Laufbahn war auch Miklot der Herrscher; in seinem Kurs waren ebenfalls vierundzwanzigtausend.

5 Der dritte Hauptmann des Heeres für den dritten Monat war Benaja, der Sohn Jojadas, ein Hohepriester; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

6 Das ist Benaja, der war mächtig unter den Dreißig und über den Dreißig; und in seinem Lauf war Ammizabad, sein Sohn.

7 Der vierte Hauptmann im vierten Monat war Asahel, der Bruder Joabs, und nach ihm sein Sohn Zebadja; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

8 Der fünfte Hauptmann für den fünften Monat war Shamhuth, der Izrahite; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

9 Der sechste Hauptmann für den sechsten Monat war Ira, der Sohn von Ikkesh, dem Tekoiter; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

10 Der siebte Hauptmann für den siebten Monat war Helez, der Peloniter, von den Kindern Ephraim; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

11 Der achte Hauptmann für den achten Monat war Sibbecai, der Huschathiter, von den Zarhitern; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

12 Der neunte Hauptmann für den neunten Monat war Abieser, der Anehotite, von den Benjaminitern; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

13 Der zehnte Hauptmann für den zehnten Monat war Maharai, der Netophathite, von den Zarhites; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

14 Der elfte Hauptmann für den elften Monat war Benaja, der Pirathoniter, von den Kindern Ephraim; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

15 Der zwölfte Hauptmann für den zwölften Monat war Heldai, der Netophatiter von Othniel; und in seinem Lauf waren vierundzwanzigtausend.

16 Ferner über die Stämme Israels; der Herrscher der Rubeniter war Eliezer, der Sohn von Zichri; von den Simeonitern Schephatja, der Sohn Maachas;

17 Von den Leviten Haschabja, der Sohn Kemuels; von den Aaroniten Zadok;

18 von Juda Elihu, einer von den Brüdern Davids; von Issachar Omri, der Sohn Michaels;

19 von Sebulon Ismaja, der Sohn Obadjas; von Naphtali Jerimoth, der Sohn Azriels;

20 von den Kindern Ephraim Hosea, der Sohn Asazias; aus dem halben Stamm Manasse Joel, der Sohn Pedajas;

21 Iddo, der Sohn Sacharjas, vom halben Stamm Manasse in Gilead; von Benjamin, Jaasiel, der Sohn Abners.

22 von Dan Asareel, der Sohn Jerohams. Dies waren die Fürsten der Stämme Israels.

23 Aber David zählte sie nicht von zwanzig Jahren und darunter; denn der Herr hatte gesagt, er würde Israel wie die Sterne des Himmels vermehren.

24 Joab, der Sohn der Zeruja, fing an zu zählen, aber er vollendete es nicht, weil darüber Zorn über Israel hereinbrach; auch wurde die Zahl nicht in das Konto der Chronik des Königs David eingetragen.

25 Und über die Schätze des Königs war Azmaweth, der Sohn Adiels; und über den Vorratshäusern auf den Feldern, in den Städten und in den Dörfern und in den Burgen war Jonathan, der Sohn Usijas;

26 Und über denen, die das Feld bearbeiteten, um den Boden zu bebauen, war Esri, der Sohn Kelubs;

27 Und über den Weinbergen war Schimei, der Remathiter; über die Vermehrung der Weinberge für die Weinkeller war Zabdi der Shiphmite;

28 Und über den Ölbäumen und Platanen, die in den Niederungen waren, war Baal-Hanan, der Gederiter; und über den Ölkellern war Joas;

29 Und über den Herden, die in Sharon weideten, war Shitrai, der Sharoniter; und über die Herden in den Tälern war Shaphat, der Sohn Adlais;

30 Über den Kamelen war auch Obil, der Ismaeliter; und über den Eseln war Jedeiah der Meronothite;

31 Und über den Herden war Jaziz der Hagariter. Alle diese waren die Herrscher der Substanz, die dem König David gehörte.

32 Auch Jonathan Davids Onkel war ein Ratgeber, ein weiser Mann und ein Schriftgelehrter; und Jehiel, der Sohn Hachmonis, war bei den Söhnen des Königs;

33 Und Ahitofel war der Ratgeber des Königs; und Hushai der Archite war der Gefährte des Königs;

34 Und nach Ahitofel war Jojada, der Sohn Benajas, und Abjatars; und der General des königlichen Heeres war Joab. 


KAPITEL 28

David ermahnt, Gott zu fürchten – er ermutigt Salomo, den Tempel zu bauen.

1 Und David versammelte alle Fürsten Israels, die Fürsten der Stämme und die Obersten der Scharen, die dem König dienstbar waren, und die Obersten über die Tausend und die Obersten über die Hundert und die Verwalter über die ganze Habe und Besitz des Königs und seiner Söhne samt den Amtleuten und Helden und allen Helden bis nach Jerusalem.

2 Da stand der König David auf und sprach: Hört mich an, meine Brüder und mein Volk! Was mich betrifft, ich hatte in meinem Herzen ein Haus der Ruhe zu bauen für die Lade des Bundes des Herrn und für den Schemel der Füße unseres Gottes und hatte den Bau vorbereitet;

3 Aber Gott sprach zu mir: Du sollst meinem Namen kein Haus bauen, weil du ein Kriegsmann gewesen bist und Blut vergossen hast.

4 Aber der Herr, der Gott Israels, hat mich vor dem ganzen Haus meines Vaters erwählt, König über Israel zu sein für immer; denn er hat Juda zum Herrscher erwählt; und vom Haus Juda, dem Haus meines Vaters; und unter den Söhnen meines Vaters gefiel es ihm, mich zum König über ganz Israel zu machen;

5 Und von allen meinen Söhnen (denn der Herr hat mir viele Söhne gegeben) hat er meinen Sohn Salomo auserwählt, auf dem Thron des Königreichs des Herrn über Israel zu sitzen.

6 Und er sprach zu mir: Dein Sohn Salomo, er soll mein Haus und meine Vorhöfe bauen; denn ich habe ihn zu meinem Sohn erwählt, und ich will sein Vater sein.

7 Außerdem werde ich sein Reich für immer aufrichten, wenn er beständig meine Gebote und meine Rechte befolgt wie an diesem Tag.

8 Nun nun, vor den Augen ganz Israels, der Versammlung des Herrn, und vor der Zuhörerschaft unseres Gottes, haltet alle Gebote des Herrn, eures Gottes, und trachtet nach ihnen; damit ihr dieses gute Land besitzt und es euren Kindern nach euch zum Erbteil hinterlasst für immer.

9 Und du, Solomon, mein Sohn, erkenne den Gott deines Vaters und diene ihm mit einem vollkommenen Herzen und mit einem willigen Sinn; denn der Herr erforscht alle Herzen und versteht alle Einbildungen der Gedanken; wenn du ihn suchst, wird er von dir gefunden werden; aber wenn du ihn verlässt, wird er dich für immer verstoßen.

10 Seid nun achtsam; denn der Herr hat dich erwählt, ein Haus für das Heiligtum zu bauen; sei stark und tue es.

11 Und David gab seinem Sohn Salomo das Muster der Vorhalle und ihrer Häuser und ihrer Schätze und ihrer Obergemächer und ihrer inneren Stuben und des Platzes des Gnadenstuhls.

12 und das Muster von allem, was er durch den Geist hatte, von den Vorhöfen des Hauses des Herrn und von allen Gemächern ringsum, von den Schätzen des Hauses Gottes und von den Schätzen der geweihten Dinge;

13 auch für die Läden der Priester und Leviten und für alle Arbeiten des Dienstes am Haus des Herrn und für alle Geräte des Dienstes im Haus des Herrn.

14 Er gab Gold nach Gewicht für goldene Dinge, für alle Geräte für alle Arten von Diensten; Silber auch für alle Instrumente aus Silber nach Gewicht, für alle Instrumente jeder Art von Dienst;

15 auch das Gewicht für die goldenen Leuchter und für ihre goldenen Lampen, nach Gewicht für jeden Leuchter und für seine Lampen; und für die silbernen Leuchter nach Gewicht, sowohl für den Leuchter als auch für seine Lampen, nach dem Gebrauch eines jeden Leuchters.

16 Und nach Gewicht gab er Gold für die Schaubrottische, für jeden Tisch; und ebenso Silber für die Tafeln aus Silber;

17 auch reines Gold für die Fleischhaken und die Schalen und Becher; und für die goldenen Becken gab er Gold nach Gewicht für jedes Becken; und ebenso Silber nach Gewicht für jedes Silberbecken;

18 und für den Räucheraltar geläutertes Gold nach Gewicht; und Gold für das Muster des Streitwagens der Cherubim, die ihre Flügel ausbreiteten und die Lade des Bundes des Herrn bedeckten.

19 Dies alles, sagte David, hat mir der Herr durch seine Hand auf mich schriftlich zu verstehen gegeben, alle Werke nach diesem Vorbild.

20 Und David sprach zu seinem Sohn Salomo: Sei stark und mutig und tue es; fürchte dich nicht und erschrecke nicht, denn Gott der Herr, mein Gott, wird mit dir sein; er wird dich nicht im Stich lassen noch dich verlassen, bis du alle Arbeit für den Dienst am Haus des Herrn vollendet hast.

21 Und siehe, die Reihen der Priester und Leviten, ja sie sollen bei dir sein für den ganzen Dienst des Hauses Gottes; und es wird bei dir jeder willige, geschickte Mann für jede Art von Arbeit sein, für jede Art von Dienst; Auch die Fürsten und das ganze Volk werden ganz zu deinem Befehl stehen. 


KAPITEL 29

Davids Opfergaben, Danksagung und Gebet – Das Volk macht Salomo zum König – Davids Herrschaft und Tod.

1 Weiter sagte der König David zu der ganzen Gemeinde: Mein Sohn Salomo, den allein Gott erwählt hat, ist noch jung und zart, und das Werk ist groß; denn der Palast ist nicht für Menschen, sondern für Gott, den Herrn.

2 Nun habe ich mit aller Kraft für das Haus meines Gottes das Gold für die goldenen Dinge und das Silber für die silbernen Dinge und das Erz für die kupfernen Dinge, das Eisen für die eisernen Dinge und das Holz bereitet für Dinge aus Holz; Onyxsteine und Steine zum Einfassen, glitzernde Steine und in verschiedenen Farben und alle Arten von Edelsteinen und Marmorsteine in Hülle und Fülle.

3 Außerdem habe ich, weil ich meine Zuneigung auf das Haus meines Gottes gerichtet habe, Gold und Silber von mir, die ich dem Haus meines Gottes gegeben habe, über alles hinaus, was ich für das Haus bereitet habe Heiliges Haus,

4 auch dreitausend Talente Gold, Gold von Ophir, und siebentausend Talente geläutertes Silber, um die Wände der Häuser damit zu überziehen;

5 Das Gold für goldene Dinge und das Silber für silberne Dinge und für alle Arbeiten, die von Handwerkern gemacht werden. Und wer ist denn bereit, heute seinen Dienst dem Herrn zu weihen?

6 Da boten die Häupter der Väter und Fürsten der Stämme Israels und die Obersten über tausend und über hundert samt den Obersten des königlichen Werks bereitwillig dar,

7 und gab für den Dienst des Hauses Gottes fünftausend Talente Gold und zehntausend Taler, zehntausend Talente Silber und achtzehntausend Talente Erz und hunderttausend Talente Eisen.

8 Und die, bei denen Edelsteine gefunden wurden, gaben sie dem Schatz des Hauses des HERRN durch Jehiel, den Gerschoniter.

9 Da freute sich das Volk, weil sie bereitwillig dargebracht hatten, weil sie dem Herrn mit reinem Herzen bereitwillig dargebracht hatten; und auch David, der König, freute sich sehr.

10 Darum pries David den Herrn vor der ganzen Gemeinde; und David sprach: Gesegnet seist du, Herr, Gott Israels, unseres Vaters, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

11 Dein, o Herr, ist die Größe und die Macht und die Herrlichkeit und der Sieg und die Majestät; denn alles, was im Himmel und auf Erden ist, ist dein; dein ist das Königreich, o Herr, und du bist als Haupt über alles erhaben.

12 Reichtum und Ehre kommen von dir, und du regierst über alles; und in deiner Hand ist Kraft und Macht; und in deiner Hand ist es groß zu machen und allen Kraft zu geben.

13 Nun, unser Gott, wir danken dir und preisen deinen herrlichen Namen.

14 Aber wer bin ich, und was ist mein Volk, dass wir so bereitwillig nach dieser Art opfern können? denn alles kommt von dir, und von deinem haben wir dir gegeben.

15 Denn wir sind Fremdlinge vor dir und Fremde wie alle unsere Väter; Unsere Tage auf der Erde sind wie ein Schatten, und es gibt keinen Bleibenden.

16 O Herr, unser Gott, dieser ganze Vorrat, den wir bereitet haben, um dir ein Haus für deinen heiligen Namen zu bauen, kommt von deiner Hand und ist ganz dein Eigentum.

17 Ich weiß auch, mein Gott, dass du das Herz prüfst und Gefallen an Aufrichtigkeit hast. Was mich betrifft, so habe ich all diese Dinge bereitwillig in der Aufrichtigkeit meines Herzens dargebracht; und jetzt habe ich mit Freude gesehen, wie dein Volk, das hier anwesend ist, dir bereitwillig opfert.

18 O Herr, Gott Abrahams, Isaaks und Israels, unserer Väter, bewahre dies für immer in der Phantasie der Gedanken des Herzens deines Volkes, und bereite ihr Herz auf dich vor;

19 Und gib meinem Sohn Salomo ein vollkommenes Herz, deine Gebote, deine Zeugnisse und deine Satzungen zu halten und all dies zu tun und den Palast zu bauen, für den ich Vorkehrungen getroffen habe.

20 Und David sprach zu der ganzen Gemeinde: Preist nun den Herrn, euren Gott! Und die ganze Gemeinde lobte den Herrn, den Gott ihrer Väter, und neigten ihre Häupter und beteten den Herrn und den König an.

21 Und sie opferten dem Herrn Opfer und brachten dem Herrn Brandopfer dar, am Morgen nach jenem Tag, sogar tausend Farren, tausend Widder und tausend Lämmer mit ihren Trankopfern und Schlachtopfern in Menge für ganz Israel ;

22 und aßen und tranken an jenem Tag vor dem Herrn mit großer Freude. Und sie machten Salomo, den Sohn Davids, zum zweiten Mal zum König und salbten ihn dem HERRN zum Landpfleger und Zadok zum Priester.

23 Da saß Salomo als König an Stelle seines Vaters David auf dem Thron des Herrn und hatte Erfolg; und ganz Israel gehorchte ihm.

24 Und alle Fürsten und Helden und alle Söhne des Königs David unterwarfen sich dem König Salomo.

25 Und der Herr machte Salomo über die Maßen groß in den Augen von ganz Israel und verlieh ihm eine solche königliche Majestät, wie sie noch keinem König vor ihm in Israel zuteil geworden war.

26 So regierte David, der Sohn Isais, über ganz Israel.

27 Und die Zeit, die er über Israel regierte, betrug vierzig Jahre; sieben Jahre regierte er zu Hebron, und dreiunddreißig Jahre regierte er zu Jerusalem.

28 Und er starb in gutem Alter, voller Tage, Reichtümer und Ehre; und sein Sohn Salomo wurde König an seiner Statt.

29 Nun, die ersten und letzten Taten Davids, des Königs, siehe, sie sind geschrieben im Buch Samuel, des Propheten, und im Buch Nathan, des Propheten, und im Buch Gad, des Propheten,

30 Mit seiner ganzen Herrschaft und Macht und den Zeiten, die über ihn und über Israel und über alle Königreiche der Länder gegangen sind.

Schriftenbibliothek:

Suchtipp

Geben Sie ein einzelnes Wort ein oder verwenden Sie Anführungszeichen, um nach einem ganzen Satz zu suchen (z. B. „denn Gott hat die Welt so geliebt“).

scripture

Für weitere Ressourcen besuchen Sie bitte unsere Ressourcen für Mitglieder Seite.