Nahum

Nahum

 

KAPITEL 1

Die Majestät Gottes, seine Güte und Strenge.

1 Die Last von Ninive. Das Buch der Vision von Nahum dem Elkoshiten.

2 Gott ist eifersüchtig, und der Herr rächt sich; der Herr rächt sich und ist wütend; Der Herr wird Rache nehmen an seinen Widersachern, und er behält sich den Zorn für seine Feinde vor.

3 Der Herr ist langsam zum Zorn und groß an Macht und wird die Gottlosen keineswegs freisprechen; Der Herr hat seinen Weg im Wirbelsturm und im Sturm, und die Wolken sind der Staub seiner Füße.

4 Er züchtigt das Meer und macht es trocken und trocknet alle Flüsse aus; Baschan schmachtet und der Karmel und die Blume des Libanon schmachtet.

5 Die Berge erbeben vor ihm, und die Hügel schmelzen, und die Erde wird in seiner Gegenwart verbrannt, ja, die Welt und alle, die darauf wohnen.

6 Wer kann vor seiner Empörung bestehen? und wer kann in der Heftigkeit seines Zorns bestehen? seine Wut wird wie Feuer ausgegossen, und die Felsen werden von ihm niedergeworfen.

7 Der Herr ist gut, ein starker Halt am Tag der Not; und er kennt die, die auf ihn vertrauen.

8 Aber mit einer unaufhörlichen Flut wird er seinem Ort ein Ende machen, und Finsternis wird seine Feinde verfolgen.

9 Was denkt ihr gegen den Herrn? er wird ein Ende machen; Elend wird nicht zum zweiten Mal aufkommen.

10 Denn während sie zusammengefaltet sind wie Dornen und betrunken sind wie Trunkenbolde, werden sie verzehrt werden wie Stoppeln ganz trocken.

11 Aus dir ist einer hervorgegangen, der sich Böses gegen den Herrn einbildet, ein böser Ratgeber.

12 So spricht der Herr; Auch wenn sie still sind und ebenso viele, so werden sie abgehauen, wenn er hindurchgeht. Obwohl ich dich gequält habe, werde ich dich nicht mehr quälen.

13 Denn jetzt werde ich sein Joch von dir brechen und deine Fesseln zerreißen.

14 Und der Herr hat ein Gebot über dich gegeben, dass nicht mehr von deinem Namen gesät werden soll; aus dem Haus deiner Götter will ich das geschnitzte Bild und das geschmolzene Bild ausrotten; Ich werde dein Grab machen; denn du bist gemein.

15 Siehe auf den Bergen die Füße dessen, der frohe Botschaft bringt, der Frieden verkündet; O Judah, halte deine feierlichen Feste, erfülle deine Gelübde; denn die Gottlosen werden nicht mehr durch dich hindurchgehen; er ist ganz abgeschnitten.


KAPITEL 2

Die siegreichen Armeen gegen Ninive.

1 Wer zerschmettert, kommt vor dein Angesicht; bewahre die Munition, wache auf den Weg, stärke deine Lenden, stärke deine Macht mächtig.

2 Denn der Herr hat die Vorzüglichkeit Jakobs verworfen wie die Vorzüglichkeit Israels; denn die Entleerer haben sie ausgeleert und ihre Weinranken verunreinigt.

3 Der Schild seiner Helden ist rot, die Helden sind scharlachrot; die Streitwagen werden am Tag seiner Vorbereitung mit brennenden Fackeln sein, und die Tannen werden fürchterlich erschüttert werden.

4 Die Streitwagen werden auf den Straßen wüten, sie werden sich auf den breiten Wegen streiten; Sie werden wie Fackeln erscheinen, sie werden wie die Blitze laufen.

5 Er wird seine Würdigen aufzählen; sie werden auf ihrem Weg stolpern; sie werden zu ihrer Mauer eilen, und die Verteidigung wird vorbereitet sein.

6 Die Tore der Ströme werden geöffnet und der Palast aufgelöst.

7 Und Huzzab wird gefangen weggeführt werden, sie wird heraufgebracht werden, und ihre Mägde werden sie führen wie mit der Stimme von Tauben, die auf ihren Brüsten zelten.

8 Aber Ninive ist von alters her wie ein Wasserbecken; doch sie werden fliehen. Steh, steh, sollen sie weinen; aber keiner wird zurückblicken.

9 Nehmt die Silberbeute, nehmt die Goldbeute; denn ihr ist kein Ende des Ladens und der Herrlichkeit von all den angenehmen Möbeln.

10 Sie ist leer und leer und wüst; und das Herz schmilzt, und die Knie schlagen aneinander, und viel Schmerz ist in allen Lenden, und ihre Gesichter werden alle schwarz.

11 Wo ist die Wohnung der Löwen und die Futterstätte der jungen Löwen, wo der Löwe und der alte Löwe und das Junge des Löwen umhergingen, und niemand sie erschreckte?

12 Der Löwe zerriss genug für seine Welpen und erwürgte für seine Löwinnen und füllte seine Löcher mit Raub und seine Höhlen mit Raben.

13 Siehe, ich bin gegen dich, spricht der Herr der Heerscharen, und ich werde ihre Streitwagen im Rauch verbrennen, und das Schwert wird deine jungen Löwen verzehren; und ich werde deine Beute von der Erde ausrotten, und die Stimme deiner Boten wird nicht mehr gehört werden.


KAPITEL 3

Die elende Ruine von Ninive.

1 Wehe der blutigen Stadt! es ist alles voller Lügen und Raub; die Beute weicht nicht;

2 Das Geräusch einer Peitsche und das Geräusch des Rasselns der Räder und der springenden Pferde und der springenden Streitwagen.

3 Der Reiter erhebt sowohl das glänzende Schwert als auch den glitzernden Speer; und es gibt eine Menge Erschlagener und eine große Menge Aas; und es gibt kein Ende ihrer Leichen; sie stolpern über ihre Leichen;

4 Wegen der Menge der Hurereien der beliebten Hure, der Meisterin der Hexerei, die Nationen durch ihre Hurerei und Familien durch ihre Hexerei verkauft.

5 Siehe, ich bin gegen dich, spricht der Herr der Heerscharen; und ich werde deine Röcke auf deinem Angesicht entdecken, und ich werde den Nationen deine Blöße zeigen und den Königreichen deine Schande.

6 Und ich werde abscheulichen Schmutz auf dich werfen und dich schändlich machen und dich zu einem Schaustock machen.

7 Und es wird geschehen, alle, die dich ansehen, werden von dir fliehen und sagen: Ninive ist verwüstet, wer wird sie beklagen? Woher soll ich Tröster für dich suchen?

8 Bist du besser als bevölkert Nein, die zwischen den Flüssen gelegen war, die Wasser ringsum hatten, deren Wall das Meer war, und ihre Mauer war vom Meer?

9 Äthiopien und Ägypten waren ihre Stärke, und sie war unendlich; Put und Lubim waren deine Helfer.

10 Und doch wurde sie weggeführt, sie ging in Gefangenschaft; Auch ihre kleinen Kinder wurden am oberen Ende aller Straßen zerschmettert; und sie warfen Lose für ihre ehrenwerten Männer, und alle ihre großen Männer wurden in Ketten gebunden.

11 Auch du wirst betrunken sein; du wirst verborgen sein, du wirst auch Kraft suchen wegen des Feindes.

12 Alle deine Festungen werden wie Feigenbäume mit den ersten reifen Feigen sein; wenn sie geschüttelt werden, fallen sie sogar in den Mund des Essers.

13 Siehe, dein Volk in deiner Mitte sind Frauen; die Tore deines Landes werden deinen Feinden weit geöffnet werden; das Feuer wird deine Riegel verzehren.

14 Schöpfe dir Wasser für die Belagerung, befestige deine Festungen; Geh in den Lehm und trete den Mörtel, mache die Ziegelei stark.

15 Dort wird dich das Feuer verzehren; das Schwert wird dich abhauen, es wird dich auffressen wie die Krebswürmer; mach dich zahlreich wie der Krebswurm, mach dich zahlreich wie die Heuschrecken.

16 Du hast deine Kaufleute vervielfacht über die Sterne des Himmels; der Krebswurm verdirbt und flieht davon.

17 Deine Gekrönten sind wie die Heuschrecken und deine Hauptleute wie die großen Heuschrecken, die am kalten Tag in den Zäunen lagern, aber wenn die Sonne aufgeht, fliehen sie, und ihr Platz ist nicht bekannt, wo sie sind.

18 Deine Hirten schlummern, König von Assyrien; deine Edlen werden im Staub wohnen; Dein Volk ist auf die Berge zerstreut, und niemand sammelt es.

19 Es gibt keine Heilung von deinem Bluterguss; deine Wunde ist schmerzlich: alle, die das Gemetzel von dir hören, werden die Hände über dir klatschen; denn an wem ist deine Bosheit nicht beständig vorübergegangen?

Schriftenbibliothek:

Suchtipp

Geben Sie ein einzelnes Wort ein oder verwenden Sie Anführungszeichen, um nach einem ganzen Satz zu suchen (z. B. „denn Gott hat die Welt so geliebt“).

The Remnant Church Headquarters in Historic District Independence, MO. Church Seal 1830 Joseph Smith - Church History - Zionic Endeavors - Center Place

Für weitere Ressourcen besuchen Sie bitte unsere Ressourcen für Mitglieder Seite.